Logo
en English

ERR_SSL_VERSION_OR_CIPHER_MISMATCH

Wenn beim Besuch einer Website die Fehlermeldung „ERR SSL VERSION OR CIPHER MISMATCH“ angezeigt wird, liegt dies nicht in erster Linie an Ihnen als Endbenutzer. Tatsächlich kann es auf jeder Website wie Chrome, Edge, Firefox und sogar Internet Explorer passieren. Wenn Sie diesen Fehler erhalten, bedeutet dies, dass die von Ihnen besuchte Website ein SSL-Zertifikat verwendet, das Ihr Browser anscheinend abgelehnt hat, da ein Problem mit dem Zertifikat vorliegt. Es ist auch möglich, dass das auf Ihren Computer heruntergeladene Zertifikat beschädigt ist oder Ihre Computerkonfiguration für TSL/SSL falsch konfiguriert ist.

Hier sind die vollständigen Details der Fehlermeldung:

"Eine sichere Verbindung kann nicht hergestellt werden, da diese Site ein nicht unterstütztes Protokoll verwendet, Fehlercode ERR_SSL_VERSION_OR_CIPHER_MISMATCH."

Um den Fehler ERR_SSL_VERSION_OR_CIPHER_MISMATCH zu beheben, lesen Sie die unten angegebenen Optionen und sehen Sie, welche für Sie funktioniert.

Option 1 – Versuchen Sie, auf die Website nur mit HTTP zuzugreifen

Als erstes können Sie versuchen, über HTTP anstelle von HTTPS auf die Website zuzugreifen. Wenn Sie die Website über HTTP öffnen können, liegt das Problem auf der Website selbst. Und wenn Sie der Eigentümer der Website sind, können Sie Folgendes überprüfen:

  • Überprüfen Sie, ob der Name des SSL-Zertifikats Ihrer Website nicht übereinstimmt. Hier müssen Sie sicherstellen, dass der Name und der Alias ​​der Websites mit der tatsächlichen Website-URL übereinstimmen, unter der das Zertifikat installiert ist.
  • Überprüfen Sie zweitens, ob Ihr Server die RC4-Verschlüsselung verwendet. Wenn ja, müssen Sie das beheben.

Auf der anderen Seite können Sie auch prüfen, ob Ihr CDN auch SSL unterstützt, da der Großteil des CDN heutzutage SSL unterstützt. Alles was Sie tun müssen, ist es richtig zu konfigurieren und es sollte gut gehen.

Option 2 – Versuchen Sie, SSL 3 / TLS zu aktivieren und das QUIC-Protokoll zu deaktivieren

Wenn Sie Google Chrome verwendet haben, als Sie den Fehler ERR SSL VERSION OR CIPHER MISMATCH erhalten haben, müssen Sie die Protokollkorrekturen für SSL3/TLS und QUIC befolgen, die normalerweise einige der Gründe sind, die die SSL-Version / Cipher Mismatch verursachen. Es gibt auch einige Fixes für Windows 10-Computer, mit denen Sie die Zertifikate löschen und sicherstellen können, dass Datum und Uhrzeit Ihres Computers mit Ihrer Zeitzone und so weiter synchron sind.

Wenn Sie Edge oder Internet Explorer verwendet haben, als Sie den Fehler erhalten haben, müssen Sie die folgenden Schritte ausführen.

  • Geben Sie "Internet" in das Suchfeld Ihres Browsers ein. Danach sollten Sie die Internetoptionen in den Suchergebnissen sehen.
  • Öffnen Sie als Nächstes das Fenster Internet-Eigenschaften, wechseln Sie zur Registerkarte Erweitert und scrollen Sie zum Abschnitt Sicherheit.
  • Aktivieren Sie von dort aus das Kontrollkästchen "TLS 1.1 verwenden" sowie das Kontrollkästchen "TLS 1.2 verwenden" und klicken Sie dann auf "OK", um die vorgenommenen Änderungen zu speichern.
  • Starten Sie den Browser neu.

Wenn Sie jedoch Firefox verwendet haben, als der Fehler aufgetreten ist, müssen Sie Folgendes tun.

  • Öffnen Sie Firefox und geben Sie in der Adressleiste "about: config" ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Wenn eine Warnung angezeigt wird, klicken Sie einfach auf "Ich akzeptiere das Risiko!" Taste, um fortzufahren.
  • Geben Sie als Nächstes "TLS" in das Suchfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Suchen Sie dann nach „security.tls.version.min“ und doppelklicken Sie darauf und setzen Sie seinen ganzzahligen Wert auf 3, um das Protokoll von TLS 1.3 zu erzwingen.
  • Klicken Sie nun auf OK, starten Sie Firefox neu und machen Sie dasselbe mit SSL.
Wenn Sie mehr über verschiedene Windows-Fehler erfahren und erfahren möchten, wie Sie diese beheben können, besuchen Sie unser umfangreiches Archiv oder verwenden Sie die Suche, um Artikel zu finden, die Ihr Problem erklären und Ihnen bei der Lösung helfen.
Wenn Sie es jedoch vorziehen, Dinge schnell und automatisiert zu erledigen, schlagen wir vor, eine automatisierte Lösung für Ihre Probleme zu verwenden. Die Anwendungen, die wir empfehlen, sind WIEDERHERSTELLUNG & FAHRERFIX.
WIEDERHERSTELLUNG ist eine Ein-Klick-Lösung, die sich um Ihr gesamtes System kümmert. Dieses Programm ist ein nützliches Tool, das beschädigte Registrierungen reparieren und die Gesamtleistung Ihres PCs optimieren kann. Abgesehen davon reinigt es Ihren Computer auch von Junk-Dateien oder beschädigten Dateien, die Ihnen helfen, unerwünschte Dateien von Ihrem System zu entfernen.
FAHRERFIX ist die ultimative Lösung für alle Bedürfnisse Ihres Fahrers. Es automatisiert vollständig den Prozess, Treiber auf dem neuesten Stand zu halten und sich von schlechten und korrupten Treibern zu befreien. Mit seinen blitzschnellen Scans und seiner riesigen Bibliothek ist es nur eine Ein-Klick-Lösung für alle Anforderungen von Windows-PC-Treibern.
Besuchen Sie unser WIEDERHERSTELLUNG or FAHRERFIX Downloadseiten, um sich über alle Vorteile dieser Software zu informieren und eine kostenlose Testversion davon zu erhalten.
Anwendungsbildschirm wiederherstellen

WIEDERHERSTELLUNG

Automatisierte PC-Reparaturlösung mit einem Klick
Restaurierungsbox
Mit RESTORO geht das ganz einfach
Ersetzen Sie beschädigte Dateien
Leistung wiederherstellen
Freier Speicherplatz
Malware entfernen
Schützt WEB-Browser
Entfernen von Viren
Stoppen Sie das Einfrieren des PCs
HERUNTERLADEN
RESTORO ist mit allen Versionen von Microsoft Windows einschließlich Windows 11 kompatibel

FAHRERFIX

Automatisierte PC-Treiberlösung mit einem Klick
Treiberfix-Box
Mit DRIVERFIX können Sie das ganz einfach
Treiber auf dem neuesten Stand halten
Entfernen Sie schlechte Treiber
Treiberprobleme lösen
PC beschleunigen
PC optimieren
HERUNTERLADEN
DRIVERFIX ist mit allen Versionen von Microsoft Windows kompatibel, einschließlich Windows 11

Teile diesen Artikel:

Mehr interessante Produkte:

Kurzanleitung zur Fehlerbehebung 1310
Fehler 1310 ist eine ziemlich häufige Art von Fehler, auf die Windows-Benutzer stoßen. Fehler 1310 wird normalerweise generiert, wenn ein Benutzer versucht, Adobe Photoshop oder ein Adobe-Produkt unter Windows zu installieren. Die dem Benutzer angezeigte Meldung lautet normalerweise: „Fehler 1310. Fehler beim Schreiben in die Datei. Stellen Sie sicher, dass Sie Zugriff auf dieses Verzeichnis haben. Sobald die Fehlermeldung erscheint, wird der Installationsvorgang abgebrochen.

Lösung

Bild der WiederherstellungsboxFehlerursachen

Obwohl es verschiedene Bedingungen gibt, die diesen Fehler auslösen können, werden sie höchstwahrscheinlich aufgrund fehlender Berechtigungen generiert, die ein Benutzer bei einer Windows-Anmeldung hat. In diesem Fall erlaubt das Betriebssystem dem Benutzer nicht, auf die Installationsdateien zuzugreifen. Ein weiterer Grund für das Auftreten von Fehler 1310 ist, dass Benutzer häufig versuchen, sich am System anzumelden und die Option „Nur für mich“ anstelle der empfohlenen Option „Jeder, der diesen Computer verwendet“ auszuwählen. Aus diesem Grund sind die Daten für alle anderen Benutzer gesperrt. Da der Fehler 1310 Ihren Arbeitsablauf auf dem System leicht stören und auch zu ärgerlichen Folgen führen kann, ist es am besten, ihn so schnell wie möglich zu behandeln.

Weitere Informationen und manuelle Reparatur

Es gibt verschiedene Lösungen, um diese Fehler zu beheben, die im Folgenden kurz aufgeführt sind.
  • Starten Sie zunächst die Installation neu, indem Sie sich mit dem Administratorkonto an Ihrem Computer anmelden. Dieser Fehler wird höchstwahrscheinlich verschwinden, da oft die Berechtigungen fehlen, die ihn auslösen. Wenn Sie sich vom Administratorkonto aus anmelden, haben Sie Zugriffsrechte und solche Fehler werden behoben.
  • Beheben Sie alle beschädigten Systemdateien, die auf Ihrem System vorhanden sind. Wenn sich die Datei im Windows-Verzeichnis befindet, wird dieser Fehler generiert. Überprüfen Sie, ob eine Ihrer Systemdateien beschädigt oder beschädigt ist. Wenn ja, stellen Sie sicher, dass Sie sie reparieren und wieder in ihre ursprüngliche Position bringen.
  • Dieser Fehler wird manchmal durch falsche Registrierungseinträge verursacht. Wenn das Setup-Programm Fehler anzeigt, liegt es möglicherweise daran, dass das System Probleme beim Abrufen der in der Systemregistrierung gespeicherten Daten hat.
  • Eine andere Möglichkeit, diesen Fehler zu vermeiden, besteht darin, das Setup im Kompatibilitätsmodus auszuführen. Kompatibilitätsprobleme treten häufig auf. Wenn jedoch eine Installation im Kompatibilitätsmodus durchgeführt wird, kann man solche Fehler leicht vermeiden.
Implementieren Sie eine der oben aufgeführten Lösungen und schützen Sie Ihr System vor Fehler 1310.
Mehr erfahren
Umbenennen von Elementen im Win+X-Menü
Wie Sie wissen, ist das Win + X-Menü, das das Kontextmenü ist, eine nützliche Möglichkeit, verschiedene Anwendungen in Windows zu starten, z. B. Energieoptionen, Windows PowerShell, Ereignisanzeige, Geräte-Manager und so weiter. Es kann jedoch vorkommen, dass Sie Schwierigkeiten haben, das erforderliche Dienstprogramm zu identifizieren. Dies ist eigentlich ein Teil der Windows 10-Shell, der bei der Anpassung von Windows 10 aus dem Geltungsbereich herausfällt. Es gibt jedoch einen einfachen Trick, mit dem Sie dies tun können. In diesem Beitrag erfahren Sie also, wie Sie die Optionen im Win + X-Menü in Windows 10 umbenennen können. Falls Sie es nicht wissen, das Kontextmenü ist in drei Gruppen unterteilt. Microsoft hat den untersten Teil als Gruppe 1 kategorisiert, während der mittlere Teil als Gruppe 2 und der erste Teil als Gruppe 3 kategorisiert ist. Um diese Optionen umzubenennen, müssen Sie den Datei-Explorer verwenden und die nachstehenden Anweisungen befolgen. Schritt 1: Tippen Sie zuerst auf die Tasten Win + E, um den Datei-Explorer zu öffnen. Schritt 2: Navigieren Sie als Nächstes zu diesem Pfad: %LocalAppdata%MicrosoftWindowsWinX Schritt 3: Von dort aus sollten Sie drei Ordner als Gruppe 1, Gruppe 2 und Gruppe 3 sehen. Öffnen Sie den entsprechenden Ordner Ihrer Wahl. Schritt 4: Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfungsoption, die Sie umbenennen möchten, und wählen Sie dann Eigenschaften. Schritt 5: Navigieren Sie als Nächstes zur Registerkarte Verknüpfung unter dem Fenster Eigenschaften. Schritt 6: Geben Sie nun im Textfeld von Kommentar den neuen Namen der ausgewählten Option ein. Schritt 7: Klicken Sie auf die Schaltflächen Übernehmen und OK, um die vorgenommenen Änderungen zu speichern. Hinweis: Sie können sich jetzt entweder erneut anmelden oder sich von Ihrem Windows 10-Benutzerkonto abmelden, um das Ergebnis der von Ihnen vorgenommenen Änderungen anzuzeigen. Sie können den Vorgang des Datei-Explorers auch über den Task-Manager neu starten. Dadurch werden der Datei-Explorer sowie die Shell-Komponenten geschlossen und dann nur die Shell-Komponenten erneut gestartet. Darüber hinaus können Sie im Menü Win + X den benutzerdefinierten Namen sehen, den Sie gerade für eine bestimmte Option festgelegt haben. Wie Sie sehen können, ist es, obwohl es nichts zusätzliches hinzufügt, immer noch viel besser zu wissen, wie Sie es anpassen können.
Mehr erfahren
Ausgewähltes Boot-Image konnte nicht authentifiziert werden Fehler
Wenn Sie UEFI verwenden und auf eine Fehlermeldung gestoßen sind, die besagt: „Ausgewähltes Boot-Image wurde nicht authentifiziert“, dann lesen Sie weiter, da dieser Beitrag Ihnen zeigt, was zu tun ist, um das Problem zu beheben. Diese Art von Fehler weist darauf hin, dass UEFI ein Problem damit hat, herauszufinden, ob das Boot-Image manipuliert wurde. UEFI bietet Secure Boot und wenn das Boot-Image ungültig zu sein scheint, dürfen Sie Ihren Computer nicht booten. Abgesehen davon kann es sein, dass Sie die Endpunktverschlüsselung verwenden und die Software das Zertifikat nicht validieren kann. Um den Fehler „Ausgewähltes Boot-Image hat sich nicht authentifiziert“ in UEFI zu beheben, müssen Sie zunächst prüfen, ob der Fehler einen Hinweis auf eine Software enthält, die Sie möglicherweise zur Verschlüsselung haben. Wenn dies der Fall ist, müssen Sie das Verschlüsselungstool deaktivieren, um das Problem zu beheben. Darüber hinaus können Sie auch versuchen, Secure Boot zu deaktivieren oder eine Starthilfe durchzuführen, falls das Deaktivierungstool für die Verschlüsselung nicht funktioniert hat. Für weitere Einzelheiten stellen Sie sicher, dass Sie jede der unten angegebenen Optionen als Referenz verwenden.

Option 1 – Versuchen Sie, das Verschlüsselungstool zu deaktivieren

Das erste, was Sie tun können, um den Fehler "Ausgewähltes Startabbild wurde nicht authentifiziert" zu beheben, ist das Deaktivieren des Verschlüsselungstools. Viele Benutzer gaben an, dass einige Verschlüsselungstools wie die ESET-Endpunktverschlüsselung nicht den Computer starten lassen, wenn der Systemhersteller nicht die richtigen Zertifizierungen als Teil des UEFI-BIOS enthält. Und da dies nicht umgangen werden kann, müssen Sie Secure Boot deaktivieren, damit Sie Ihren Computer starten können.

Option 2 – Deaktivieren Sie den sicheren Start im BIOS

Das Deaktivieren des sicheren Starts in den BIOS-Einstellungen wird auf jeden Fall empfohlen, um den Fehler zu beheben. Um Secure Boot zu deaktivieren, müssen Sie Folgendes tun:
  • Starten Sie zunächst Ihren Computer unter Windows 10.
  • Gehen Sie anschließend zu Einstellungen> Windows Update. Überprüfen Sie von dort aus, ob Sie etwas herunterladen und installieren müssen, wenn verfügbare Updates angezeigt werden. Normalerweise senden und aktualisieren OEMs die Liste der vertrauenswürdigen Hardware, Treiber und Betriebssysteme für Ihren Computer.
  • Rufen Sie danach das BIOS Ihres Computers auf.
  • Gehen Sie dann zu Einstellungen> Update & Sicherheit> Erweiterte Startoptionen. Wenn Sie auf Jetzt neu starten klicken, wird Ihr Computer neu gestartet und Sie erhalten alle erweiterten Optionen.
  • Wählen Sie als Nächstes Problembehandlung > Erweiterte Optionen. Wie Sie sehen, bietet Ihnen dieser Bildschirm weitere Optionen, einschließlich Systemwiederherstellung, Startreparatur, Zurück zur vorherigen Version, Eingabeaufforderung, Systemabbildwiederherstellung und UEFI-Firmwareeinstellungen.
  • Wählen Sie die UEFI-Firmware-Einstellungen aus, mit denen Sie zum BIOS gelangen.
  • Von dort aus gehen Sie zur Registerkarte Sicherheit > Boot > Authentifizierung, wo Sie Secure Boot sehen sollten. Beachten Sie, dass jeder OEM seine eigenen Möglichkeiten hat, die Optionen zu implementieren, sodass diese unterschiedlich sind.
  • Setzen Sie als Nächstes den sicheren Start auf Deaktiviert und die Legacy-Unterstützung auf Ein oder Aktiviert.
  • Speichern Sie die vorgenommenen Änderungen und beenden Sie das Programm. Danach wird Ihr Computer neu gestartet.

Option 3 – Versuchen Sie, das Dienstprogramm zur automatischen Reparatur auszuführen

Wenn das Problem durch Deaktivieren von Secure Boot nicht behoben wurde, können Sie auch das Dienstprogramm zur automatischen Reparatur ausführen, um den Fehler zu beheben. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus.
  • Sie können beginnen, indem Sie in den erweiterten Wiederherstellungsmodus starten.
  • Wählen Sie danach Fehlerbehebung> Startreparatur.
  • Befolgen Sie als Nächstes die Anweisungen auf dem Bildschirm, die auf dem Bildschirm angezeigt werden, und beenden Sie den automatischen Reparaturvorgang.
  • Überprüfen Sie nun, ob der Block nach Abschluss des Neustarts nicht mehr vorhanden ist.
Mehr erfahren
Korrigieren Sie, dass WIFI nicht nach dem Passwort fragt
Windows hat die Tendenz, sich WLAN-Passwörter zu merken, damit es sich automatisch wieder mit ihnen verbinden kann. Aber von Zeit zu Zeit ändern wir Passwörter und Windows lässt uns das nicht ändern, da er sich an das Netzwerk erinnert hat. In diesem Fall können wir keine Verbindung zum Internet herstellen. In dieser hilfreichen Anleitung teilen wir Ihnen mit, welche Schritte Sie unternehmen müssen, um dieses Problem zu lösen und sich wieder mit dem Internet verbinden zu können.
  1. Starten Sie das Modem neu

    Alles der Reihe nach, Wiederaufnahme Ihr Modem. Windows sieht es möglicherweise als neues Netzwerk und bietet Ihnen an, das Kennwort dafür einzugeben.
  2. Treiber aktualisieren

    Manchmal kann das Problem auf offene Treiberprobleme zurückzuführen sein Geräte-Manager und aktualisieren Sie den WIFI-Treiber oder installieren Sie ihn neu.
  3. Setzen Sie das WIFI-Passwort zurück

    Drücken Sie ⊞ Fenster + R Art "Steuerung”> Hit Weiter. Jetzt klicken Netzwerk und Internet> Netzwerk- und Freigabecenter> Adaptereinstellungen ändern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das verbundene WLAN und wählen Sie es aus Kategorie. Klicken Wireless Properties, ändern Sie das Passwort von der Netzwerk Sicherheitsschlüssel Abschnitt, und klicken Sie dann OK um Ihr WiFi-Passwort zurückzusetzen.
  4. Vergiss das Netzwerk

    Klicke auf Start> Einstellungen> Netzwerk & Internet> Wi-Fi. Drücke den Verwalten Sie bekannte Netzwerkverbindungen Wähle aus Netzwerk Sie suchen nach Select Vergessen.
  5. Löschen Sie Ihr WIFI-Profil

    Drücken Sie ⊞ Fenster + X um das geheime Menü zu öffnen und klicken Sie auf on Eingabeaufforderung (admin) Geben Sie im Fenster der Eingabeaufforderung Folgendes ein: netsh wlan show profiles netsh wlan Profilname löschen = rebooten
Mehr erfahren
Was tun, wenn Sie den Papierkorb nicht finden können
Der Papierkorb ist zweifellos ein wichtiger Ort, um Dateien zum Löschen bereit zu machen. Um es einfach auszudrücken, es nimmt eine gewisse Bedeutung an, aber es gibt Zeiten, in denen es ein unvorhersehbares Verhalten zeigt. Zum Beispiel geht es plötzlich verloren und selbst Cortana kann es nicht finden. Viele Benutzer haben das Problem des fehlenden Papierkorbs auf ihren Windows 10-Computern erlebt. Wenn Sie einer dieser Benutzer sind, haben Sie sich vielleicht gefragt, wo das Papierkorb-Symbol verschwunden ist und wie Sie es zurückbekommen können. Machen Sie sich keine Sorgen, da dieser Beitrag Ihnen einige Optionen bietet, mit denen Sie versuchen können, den Papierkorb in Ihrem Windows 10-Computer wiederherzustellen. Befolgen Sie die unten angegebenen Optionen, um loszulegen.

Option 1 – Versuchen Sie, den Papierkorb wiederherzustellen

Möglicherweise haben Sie den Papierkorb versehentlich deaktiviert, weshalb Windows ihn nicht auf Ihrem Desktop anzeigen konnte. Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Papierkorb wiederherzustellen:
  • Klicken Sie zunächst auf die Schaltfläche Start und wählen Sie Einstellungen.
  • Wählen Sie als Nächstes die Einstellung Personalisierung und dann im linken Bereich Themen aus.
  • Klicken Sie anschließend unter der Überschrift "Verwandte Einstellungen" auf den Link "Desktop-Symboleinstellungen". Dadurch wird eine Liste mit Symbolen im Fenster "Desktop-Symbole" angezeigt.
  • Stellen Sie von dort aus sicher, dass Sie das Kontrollkästchen für "Papierkorb" aktivieren, damit es wieder auf Ihrem Desktop-Bildschirm angezeigt wird.

Option 2 – Versuchen Sie, den Papierkorb neu zu erstellen

Wenn die erste Option nicht funktioniert hat, wurde möglicherweise der Papierkorb gelöscht, weshalb Sie ihn nicht wiederherstellen können. Um dieses Problem zu beheben, müssen Sie den Papierkorb neu erstellen. Befolgen Sie dazu die folgenden Schritte:
  • Sie müssen zuerst den Windows-Datei-Explorer starten und zur Registerkarte Ansicht wechseln.
  • Wählen Sie auf dieser Registerkarte Optionen aus, klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil und wählen Sie dann die Option Ordner und Suche ändern.
  • Wechseln Sie anschließend zur Registerkarte Ansicht, wenn das Fenster Ordneroptionen auf Ihrem Bildschirm angezeigt wird, und wählen Sie die Option "Versteckte Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen".
  • Deaktivieren Sie dann das Kontrollkästchen neben der Option "Geschützte Betriebssystemdateien ausblenden (empfohlen)" und klicken Sie auf die Schaltflächen "Übernehmen" bzw. "OK".
  • Kehren Sie anschließend zum Datei-Explorer zurück, klicken Sie auf "Dieser PC" in der linken Leiste und wechseln Sie zum Laufwerk C :.
  • Von dort finden Sie oben eine Datei mit dem Namen "$ Recycle.Bin".
  • Öffnen Sie diesen Ordner, um auf seinen Inhalt zuzugreifen. Oben sollte das Papierkorbsymbol angezeigt werden.
  • Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf das Papierkorbsymbol und klicken Sie auf die Option „Senden an“ und dann auf „Desktop (Verknüpfung erstellen)“.
  • Anschließend wird das Papierkorbsymbol auf Ihrem Desktop-Bildschirm bestätigt und neu erstellt.
Hinweis: Obwohl dieses Symbol dem Original sehr ähnlich ist, unterscheidet es sich tatsächlich davon. Der Unterschied besteht darin, dass Sie beim Löschen von Dateien nicht sehen, ob sie gefüllt sind, und Sie können sie nicht einfach durch einen Rechtsklick auf die Verknüpfung leeren. Auf der anderen Seite können Sie immer noch Elemente wie beim Original hineinziehen. Wenn Sie also den Inhalt des neu wiederhergestellten Papierkorbs leeren möchten, müssen Sie nur auf die Verknüpfung doppelklicken und im angezeigten Fenster mit der rechten Maustaste auf den Papierkorb klicken und die Option "Papierkorb leeren" auswählen. Außerdem müssen Sie jetzt, nachdem Sie die Verknüpfung zum Papierkorb eingerichtet haben, die Option „Geschützte Betriebssystemdateien ausblenden“ erneut aktivieren, um die wichtigen Dateien und Ordner auf Ihrem Computer versteckt zu halten.

Option 3 – Versuchen Sie, den Papierkorb zu reparieren

Wenn die beiden ersten Optionen den fehlenden Papierkorb nicht wiederherstellen konnten, können Sie stattdessen versuchen, ihn zu reparieren. Es gibt Zeiten, in denen der Papierkorb aufgrund beschädigter Windows-Systemdateien vom Desktop-Bildschirm entfernt wird. Um diese beschädigten Systemdateien zu reparieren, können Sie das DISM-Tool ausführen. Es ist bekannt, dass dieses Tool potenziell beschädigte Dateien in Ihrem System repariert, da sie auch Systemprobleme wie den fehlenden Papierkorb verursachen können. Um diese beschädigten Systemdateien zu reparieren, können Sie die DISM-Befehle ausführen:
  • Tippen Sie auf die Win + X-Tasten und klicken Sie auf die Option "Eingabeaufforderung (Admin)".
  • Geben Sie danach nacheinander jeden der unten aufgeführten Befehle ein, um sie auszuführen:
    • Dism / Online / Aufräumen-Image / CheckHealth
    • Dism / Online / Aufräumen-Image / ScanHealth
    • Dism / Online / Aufräumen-Image / RestoreHealth
  • Wenn Sie die oben angegebenen Befehle ausgeführt haben, starten Sie Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob das Problem jetzt behoben ist.

Option 4 – Stellen Sie sicher, dass Sie sich nicht im Tablet-Modus befinden

Da Windows 10 sowohl für Desktop- als auch für Mobilgeräte ausgelegt ist, ist Ihr Computer möglicherweise in den Tablet-Modus übergegangen, was erklärt, warum der Papierkorb nicht angezeigt wird. Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu überprüfen, ob sich Ihr Computer wirklich im Tablet-Modus befindet:
  • Gehen Sie zum Startmenü und wählen Sie Einstellungen.
  • Wählen Sie als Nächstes die Systemeinstellung und wählen Sie im linken Bereich den Tablet-Modus.
  • Stellen Sie von dort aus sicher, dass die Schaltflächen neben den unten angegebenen Optionen auf die Position Aus gestellt sind:
    • Blenden Sie App-Symbole in der Taskleiste im Tablet-Modus aus
    • Blendet die Taskleiste im Tablet-Modus automatisch aus
Mehr erfahren
Ausschließen eines Ordners vom Windows Defender-Scan
Das Windows Defender-Programm kann fast den gesamten Ordner auf einem Windows 10-Computer sowohl scannen als auch überwachen. Wenn Sie also einen Ordner haben, der möglicherweise Dateien enthält, die einen Alarm für die Windows-Sicherheit auslösen könnten, wäre es besser, wenn Sie der Windows-Sicherheit einen Ausschluss hinzufügen. Beachten Sie, dass dies in Ordnung ist, solange Sie sicher sind, dass der Inhalt des Ordners, den Sie ausschließen möchten, sicher ist und Windows Defender nur umsonst Warnungen ausgibt. Auf diese Weise scannt Windows Defender diese Ordner in Zukunft nicht mehr. Außerdem gibt es auch einige Windows-Ordner und -Dateien, die Sie von den Antivirus-Scans ausschließen können, insbesondere wenn Sie Ihre Scanzeit sparen möchten. Diese Art von Funktion ist auch praktisch, wenn Sie einem Dateityp oder Ordner oder einem Prozess vertrauen, von dem Sie glauben, dass er sicher ist, aber die Windows-Sicherheit als bösartig betrachtet. Um einen Ordner oder eine Datei oder einen Prozess oder einen Dateityp von der Windows-Sicherheitsüberprüfung auszuschließen, können Sie die folgenden Schritte ausführen. Stellen Sie sicher, dass Sie sie sorgfältig ausführen. Schritt 1: Suchen Sie im Suchfeld nach „Windows-Sicherheit“ und klicken Sie dann in den Suchergebnissen darauf, um es zu öffnen. Schritt 2: Klicken Sie anschließend auf Viren- und Bedrohungsschutz > Einstellungen verwalten > Ausschlüsse hinzufügen oder entfernen. Schritt 3: Klicken Sie anschließend im nächsten Bildschirm auf Ausschluss hinzufügen > Ordner. Es zeigt Ihnen eine Liste mit Datei, Ordner, Dateityp und Prozess an. Schritt 4: Klicken Sie nun im nächsten Fenster auf "+Hinzufügen und Ausschluss" und wählen Sie dann einen Ordner aus, den Sie ausschließen möchten, und klicken Sie auf OK, um ihn zur Ausschlussliste hinzuzufügen. Schritt 5: Klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Pfeil nach unten, um sie zu entfernen, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Entfernen. Hinweis: Wenn Sie nur einige Dateitypen ignorieren möchten, ist es besser, wenn Sie Ihr Antivirenprogramm so konfigurieren, dass diese Dateien mit einer bestimmten Erweiterung ignoriert werden. Auf diese Weise werden sie alle ignoriert, egal wo sie sich befinden. Beachten Sie auch, dass bei der Auswahl eines Ordners auch alle darin enthaltenen Unterordner vom Scan ausgeschlossen werden. Daher müssen Sie verstehen, was Sie tun werden. Nachdem Sie den Ordner ausgeschlossen haben, wird empfohlen, den Ordner mit dem kontrollierten Ordnerzugriff zu schützen, da dieser Ordner nicht auf Bedrohungen überwacht wird. Der kontrollierte Ordnerzugriff stellt sicher, dass ein externes Programm ihn nicht verändert. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass dieser Ordner, auch wenn er nicht im Scan enthalten ist, immer noch sicher ist.
Mehr erfahren
0x800701e3, Die Anfrage ist fehlgeschlagen wegen ...
Viele Dinge können schief gehen, selbst wenn Sie nur einige einfache Operationen oder Aufgaben auf Ihrem Computer ausführen, und dies liegt daran, dass es verschiedene kleine Operationen gibt, um die größeren Operationen auf Ihrem Computer auszuführen. Wenn also einer dieser kleineren Vorgänge nicht richtig funktioniert, stürzt er den Vorgang als Ganzes ab und gibt stattdessen einen Fehlercode aus. Und einer dieser Fehlercodes ist Fehler 0x800701e3. Dieser spezielle Fehler wird angezeigt, wenn im Datei-Explorer ein Fehler aufgetreten ist, wenn auf Ihrem Windows 10-Computer eine Übertragung von einer Festplatte auf eine andere initiiert wird. Wenn dieser Fehler auftritt, erhalten Sie die folgende Fehlermeldung:
"Fehler 0x800701e3: Die Anforderung ist aufgrund eines schwerwiegenden Hardwarefehlers fehlgeschlagen."
Es gibt verschiedene Methoden, mit denen Sie diesen Fehler beheben können. Sie können versuchen, die Systemwiederherstellung oder die Festplatte überprüfen auszuführen oder das Ziellaufwerk zu formatieren oder das SMART-Attribut des Laufwerks zu überprüfen. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Optionen.

Option 1 – Versuchen Sie, die Systemwiederherstellung auszuführen

Der Fehler 0x800701e3 ist möglicherweise auf einige Anpassungen zurückzuführen, die Sie an den Einstellungen Ihres Computers vorgenommen haben. Um diesen Fehler zu beheben, können Sie versuchen, diese Änderungen mithilfe der Systemwiederherstellung rückgängig zu machen. Wie? Beziehen Sie sich auf diese Schritte:
  • Tippen Sie auf die Win + R-Tasten, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  • Geben Sie danach "sysdm.cpl" in das Feld ein und tippen Sie auf die Eingabetaste.
  • Wechseln Sie als Nächstes zur Registerkarte Systemschutz und klicken Sie auf die Schaltfläche Systemwiederherstellung. Dies öffnet ein neues Fenster, in dem Sie Ihren bevorzugten Systemwiederherstellungspunkt auswählen müssen.
  • Befolgen Sie anschließend die Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Vorgang abzuschließen, starten Sie den Computer neu und überprüfen Sie, ob sich Ihre Maus wieder im normalen Zustand befindet.

Option 2 – Versuchen Sie, das Dienstprogramm zum Überprüfen der Festplatte auszuführen

Sie können das Dienstprogramm Check Disk auch ausführen, um den Fehler 0x800701e3 zu beheben.
  • Geben Sie in das Windows-Suchfeld "Eingabeaufforderung" ein und klicken Sie in den Suchergebnissen mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und wählen Sie "Als Administrator ausführen".
  • Geben Sie nach dem Öffnen der Eingabeaufforderung diesen Befehl ein und tippen Sie auf die Eingabetaste: chkdsk : / f / r / x / b
  • Der von Ihnen eingegebene Befehl beginnt, nach Fehlern zu suchen und diese automatisch zu beheben. Andernfalls wird eine Fehlermeldung ausgegeben, die besagt: „Chkdsk kann nicht ausgeführt werden, da das Volume von einem anderen Prozess verwendet wird. Möchten Sie, dass der Zeitplan für dieses Volume beim nächsten Neustart des Systems überprüft wird? (J / N) ”.
  • Tippen Sie auf die Taste Y, um die Festplatte zu planen. Überprüfen Sie beim nächsten Neustart Ihres Computers.

Option 3 – Versuchen Sie, das Ziellaufwerk zu formatieren

Das Formatieren des Ziellaufwerks kann Ihnen auch dabei helfen, den Fehler 0x800701e3 zu beheben. Gehen Sie folgendermaßen vor, um Ihr Laufwerk zu formatieren:
  • Öffnen Sie zuerst den Datei-Explorer und klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk, auf dem der Fehler aufgetreten ist.
  • Wählen Sie als Nächstes Format aus dem Kontextmenü. Dies öffnet ein neues Mini-Fenster.
  • Wählen Sie dann die Option NTFS aus dem Dropdown-Menü für das Menü Dateisystem.
  • Aktivieren Sie danach das Kontrollkästchen Schnellformat.
  • Klicken Sie nun auf Start. Beachten Sie, dass dadurch der gesamte Inhalt Ihres Speichergeräts entfernt wird.

Option 4 – Überprüfen Sie die Festplatte mit SMART-Attributen

Falls Sie es nicht wissen, verfügt Windows über eine integrierte SMART-Analysefunktion, die die Festplatte / SSD analysiert und alle Parameter durch Ausführen einiger kleinerer Vorgänge überprüft. Gehen Sie folgendermaßen vor, um es zu verwenden:
  • Tippen Sie auf die Tasten Win + S und geben Sie "Eingabeaufforderung" in das Feld ein, klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf das zugehörige Suchergebnis und wählen Sie die Option "Als Administrator ausführen".
  • Geben Sie nach dem Öffnen der Eingabeaufforderung als Administrator Folgendes ein:WMIC-Laufwerk erhalten StatusBefehl und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Danach sollten Sie ein Ergebnis erhalten. Wenn Sie feststellen, dass es „normal“ ist, fahren Sie mit der nächsten Option fort
Mehr erfahren
Deaktivieren der Dateigruppierung im Explorer in Windows
Das nahtlose Durchsuchen Ihrer Dateien auf einem Computer wird durch den Datei-Explorer in Windows 10 ermöglicht, da er Benutzern ein großartiges Gefühl der Anpassung sowohl beim Auflisten als auch beim Ausführen von Vorgängen an einer Datei bietet. Sie haben die Möglichkeit, die durchsuchten Ordner und Dateien nach Name, Typ, Datum, Größe usw. anzuordnen. Darüber hinaus können auch Dateien, die ein gemeinsames Attribut aufweisen, mithilfe der Gruppierungsfunktion entsprechend gruppiert werden. Es gibt jedoch Zeiten, in denen es einigen Benutzern Probleme bereitet, anstatt zu helfen. Aus diesem Grund werden Sie in diesem Beitrag angeleitet, wie Sie die Dateigruppierungsfunktion im Datei-Explorer in Windows 10 deaktivieren können. Es gibt zwei Methoden, die Sie beim Deaktivieren der Dateigruppierungsfunktion in Windows 10 berücksichtigen müssen. Erstens können Sie Deaktivieren Sie es nur für einen Ordner oder Sie können es für alle Ordner auf Ihrem Computer deaktivieren. Befolgen Sie für weitere Einzelheiten die nachstehenden Anweisungen.

Option 1 – Deaktivieren Sie die Dateigruppierung in nur einem Ordner

Diese erste Option ist relativ unkompliziert und einfach, was funktioniert, wenn Sie die Dateigruppierung nur in einem Ordner deaktivieren möchten.
  • Öffnen Sie zunächst den Datei-Explorer und wechseln Sie zu dem Ordner, in dem Sie die Dateigruppierung deaktivieren möchten.
  • Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle in diesem Ordner.
  • Wählen Sie dann Gruppieren nach> Keine. Dadurch wird die Dateigruppierung nur für diesen bestimmten Ordner deaktiviert.

Option 2 – Deaktivieren Sie die Dateigruppierung in allen Ordnern

Wenn Sie die Dateigruppierung in allen Ordnern auf Ihrem Computer deaktivieren möchten, müssen Sie dieser Option folgen. Wenn Sie den ersten bereits ausprobiert haben, fahren Sie mit den folgenden Schritten fort.
  • Tippen Sie auf die Tastenkombination Alt + V.
  • Tippen Sie dann auf die Tasten Alt + Y und anschließend auf Alt + O.
  • Navigieren Sie anschließend zur Registerkarte Ansicht und wählen Sie im Abschnitt Ordneransichten die Option Auf Ordner anwenden.
  • Klicken Sie nun auf die Schaltflächen Übernehmen und OK, um die vorgenommenen Änderungen zu speichern. Dadurch wird die Dateigruppierung in allen im Datei-Explorer aufgelisteten Ordnern deaktiviert.
Mehr erfahren
So beheben Sie den Windows 10-Fehler 0xC1900200, 0x20008

Fehlercode 0xC1900200, 0x20008 (Code 0xC1900202 – 0x20008) – Was ist das?

Fehlercode 0xC1900200, 0x20008 (Code 0xC1900202 – 0x20008) ist ein Fehler, der auftritt, wenn Sie versuchen, auf Microsoft Windows 10 zu aktualisieren, aber die Mindestanforderungen von Ihrem Computer nicht erfüllt wurden. Sie können daher nicht auf Microsoft Windows 10 aktualisieren, bis Ihr Computer aktualisiert oder aktualisiert wurde, um diese Anforderungen zu erfüllen. Häufige Symptome sind:
  • Beim Versuch, ein Dialogfeld mit dem Code 0xC1900200 - 0x20008 (Code 0xC1900202 - 0x20008) zu aktualisieren, wird angezeigt.
  • Ihr Computer kann den Microsoft Windows 10-Aktualisierungsprozess nicht starten.

Lösung

Bild der WiederherstellungsboxFehlerursachen

Der Fehlercode 0xC1900200 - 0x20008 (Code 0xC1900202 - 0x20008) tritt auf, wenn Sie das Microsoft Windows 10-Upgrade nicht starten können, da Ihr Computer die Mindestanforderungen für die Ausführung von Microsoft Windows 10 nicht erfüllt.
  • Sie können das Upgrade nicht starten, da Ihr Computer die erforderlichen System- oder Hardwarespezifikationen nicht erfüllt.
  • Sie führen nicht die richtige Version von Microsoft Windows aus, um mit dem Upgrade beginnen zu können.
  • Sie führen nicht die neueste aktualisierte Version von Microsoft Windows 7 SP1 oder Microsoft Windows 8.1 aus.
Der Fehlercode 0xC1900200 – 0x20008 (Code 0xC1900202 – 0x20008) bedeutet wie gesagt einfach, dass Ihr Computer nicht die Anforderungen für die Aktualisierung erfüllt und kein dauerhaftes Problem oder die Unfähigkeit, Ihren Computer weiterhin zu verwenden, anzeigt. Dieser Fehler bedeutet nur, dass Sie nicht auf Microsoft Windows 10 aktualisieren können, bis Ihr Computer diese Anforderungen erfüllt.

Weitere Informationen und manuelle Reparatur

Es gibt verschiedene Lösungen, die der Benutzer zu Hause ausführen kann, um das Problem zu beheben, das zu einer Manifestation des Fehlercodes 0xC1900200 - 0x20008 (Code 0xC1900202 - 0x20008) führt. Im Folgenden finden Sie einige Optionen, mit denen dieser Fehler behoben werden kann.

Verfahren 1:

Überprüfen Sie, welche Version von Microsoft Windows derzeit ausgeführt wird. Ältere, veraltete oder nicht mehr unterstützte Versionen von Microsoft Windows können nicht auf Microsoft Windows 10 aktualisiert werden. Wenn Sie keine der folgenden Versionen ausführen, müssen Sie diese vor dem Ausführen aktualisieren in der Lage zu aktualisieren.
  • Die aktuellste Version von Microsoft Windows 7 SP1
  • Die aktuellste Version von Microsoft Windows 8.1

Verfahren 2:

Die Systemspezifikationen Ihres Computers erfüllen nicht die Anforderungen, um auf Microsoft Windows 10 aktualisieren und es ausführen zu können. Gehen Sie wie folgt vor, um Ihre Systemspezifikationen zu überprüfen.
  1. Klicken Sie auf die Startschaltfläche in der unteren linken Ecke, suchen Sie das Bedienfeld im Menü und klicken Sie darauf, um es zu öffnen.
  2. Suchen Sie nach dem Öffnen System und Sicherheit im Menü und klicken Sie zum Öffnen auf System. Dies zeigt Ihnen die Größe des Arbeitsspeichers und die Prozessorgeschwindigkeit.
  3. Suchen Sie den Geräte-Manager auf der linken Seite. Klicken Sie darauf und wählen Sie den Anzeigeadapter aus. Daraufhin wird Ihre aktuelle Grafikkarte angezeigt.
  4. Klicken Sie erneut auf die Schaltfläche Start und dann im Menü auf den Computer. Dies zeigt Ihnen Ihre Festplattengröße und den verfügbaren Speicherplatz an.
Wenn Sie die Option zur Verfügung haben, können Sie einfach die Get Microsoft Windows 10-App ausführen, um die Kompatibilität zu überprüfen. Sobald Sie Ihre Systemspezifikationen haben, stellen Sie sicher, dass sie die folgenden Anforderungen erfüllen oder übertreffen.
  • 1 GHz oder höherer Prozessor oder SoC
  • 1 Gig RAM für 32 Bit und 2 Gigabyte RAM für 64 Bit
  • 16 GB verfügbarer Festplattenspeicher für 32 Bit, 20 GB für 64 Bit
  • Minimum von DirectX9 mit 1.0 WDDM
  • Mindestens ein 800x600display
Wenn Ihr Computer diese Mindestanforderungen nicht erfüllt, aktualisieren Sie die dafür erforderlichen Komponenten. Wenn Sie nicht über das dazu erforderliche technische Fachwissen verfügen oder sich nicht wohl fühlen, laden Sie a herunter und installieren Sie es leistungsstark automatisiert Werkzeug, um die Arbeit zu erledigen.

Verfahren 3:

Ihr Computer erfüllt möglicherweise nicht die oben genannten Anforderungen für ein Upgrade, da nicht genügend Speicherplatz oder Ressourcen zur Verfügung stehen. Erfahren Sie hier, wie Sie Speicherplatz auf Ihrem Computer erstellen oder schaffen.

Verfahren 4:

Viele Leute halten an einem Computer fest und benutzen ihn sehr lange. Es ist möglich, dass Ihr Computer nicht aufgerüstet werden kann, um die Anforderungen zu erfüllen, oder die Kosten dafür so hoch sind, dass ein neuer Computer billiger wäre. Wenn dies der Fall ist, besteht Ihre einzige Möglichkeit darin, Ihren Computer zu ersetzen.
Mehr erfahren
Media Creation Tool Fehler 0x80072f76 – 0x20016
Eines der nützlichsten Tools im Windows 10-Betriebssystem ist das Windows Media Creation-Tool. Dieses Tool wird zum Herunterladen und Installieren der neuesten Version von Windows 10 verwendet. Es kann jedoch vorkommen, dass bei der Verwendung dieses Tools Probleme auftreten. Eines dieser Probleme ist der Fehlercode 0x80072F76 - 0x20016. Wenn dieser Fehler auftritt, wird während des Setups die folgende Fehlermeldung angezeigt:
„Wir sind uns nicht sicher, was passiert ist, aber wir können dieses Tool nicht auf Ihrem PC ausführen. Wenn weiterhin Probleme auftreten, verweisen Sie auf den Fehlercode, wenn Sie sich an den Kundendienst wenden. - Fehlercode: 0x80072F76 - 0x20016. ”
Diese Art von Fehler im Media Creation Tool kann auf einen unterbrochenen Download oder eine instabile Internetverbindung und vieles mehr zurückzuführen sein. Um das Problem zu beheben, können Sie die Windows Update-Problembehandlung ausführen oder versuchen, das Tool mit einem anderen Browser an einen anderen Ort herunterzuladen. Sie können auch versuchen, die DNS- oder ISP-Verbindung zu ändern oder den Windows 10-Update-Assistenten zu verwenden sowie die Ordner $Windows.~BT und $Windows.~WS zu löschen. Sehen Sie sich die folgenden Vorschläge an, um den Media Creation Tool-Fehlercode 0x80072F76 – 0x20016 auf Ihrem Windows 10-Computer zu beheben.

Option 1 – Versuchen Sie, die Problembehandlung für Windows Update auszuführen

Windows 10 verfügt über verschiedene Problembehandlungen, die Ihnen bei der Lösung vieler Systemprobleme helfen können. Wenn Sie also mit Windows Update-Fehlern wie Fehlercode 0x80072f76 – 0x20016 zu tun haben, können Sie die Windows Update-Problembehandlung ausführen, um sie zu beheben. Um die Problembehandlung für Windows Update auszuführen, gehen Sie zu Einstellungen und wählen Sie dann Problembehandlung aus den Optionen aus. Klicken Sie dort auf Windows Update und dann auf die Schaltfläche „Problembehandlung ausführen“. Befolgen Sie danach die nächsten Anweisungen auf dem Bildschirm, und Sie sollten loslegen können.

Option 2 – Versuchen Sie es mit einem anderen Browser, um das Tool an einen anderen Ort herunterzuladen

Sie können das Tool auch mit einem anderen Browser herunterladen und an einem anderen Ort auf Ihrem Computer ablegen. Wenn Sie jedoch keinen anderen Browser haben, können Sie einfach einen installieren und dann dasselbe Tool an einen anderen Ort wie den Desktop herunterladen.

Option 3 – Versuchen Sie, den DNS zu ändern

  • Tippen Sie auf die Win + R-Tasten, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  • Geben Sie dann "inetcpl.cpl" in das Feld ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Internet-Eigenschaften aufzurufen.
  • Wechseln Sie danach zur Registerkarte Verbindungen und wählen Sie die LAN-Einstellungen aus.
  • Von dort. Deaktivieren Sie die Option "Proxyserver verwenden" für Ihr LAN und stellen Sie sicher, dass die Option "Einstellungen automatisch erkennen" aktiviert ist.
  • Klicken Sie nun auf die Schaltflächen OK und Übernehmen.
  • Starten Sie Ihren PC neu und überprüfen Sie, ob der Fehler im Media Creation-Tool behoben ist.
Hinweis: Wenn Sie einen Proxy-Dienst eines Drittanbieters verwenden, müssen Sie ihn deaktivieren.

Option 4 – Versuchen Sie, die ISP-Verbindung zu ändern

Es gibt Zeiten, in denen die Verbindung zu den Microsoft-Servern aufgrund eines Fehlers unterbrochen wird oder von Ihrem Internetdienstanbieter oder ISP blockiert wird. Um diese Möglichkeit auszuschließen, können Sie versuchen, die Internetverbindung Ihres Computers zu ändern und dann zu prüfen, ob das Problem dadurch behoben wird.

Option 5 – Versuchen Sie, den Windows 10-Update-Assistenten zu verwenden

Es gibt ein weiteres Tool, das Sie als Alternative zum Media Creation Tool verwenden können. Es heißt der Windows 10 Update-Assistent. Dieses Tool kann Ihnen auch dabei helfen, Windows-Updates nahtlos herunterzuladen und zu installieren.

Option 6 – Versuchen Sie, die Ordner $Windows.~BT und $Windows.~WS zu löschen

Von Zeit zu Zeit werden auch die Windows Update-Dateien beschädigt, was beim Herunterladen und Installieren eines Windows Update zu Problemen und Konflikten führen kann. Um dies zu beheben, müssen Sie die Ordner $ Windows. ~ BT & $ Windows. ~ WS auf Ihrem Computer löschen.
Mehr erfahren
1 2 3 ... 164
Logo
Copyright © 2022 ErrorTools. Alle Rechte vorbehalten
Warenzeichen: Microsoft Windows-Logos sind eingetragene Warenzeichen von Microsoft. Haftungsausschluss: ErrorTools.com ist nicht mit Microsoft verbunden und beansprucht keine direkte Zugehörigkeit.
Die Informationen auf dieser Seite dienen nur zu Informationszwecken.
DMCA.com Schutzstatus