Logo
en English

Eine Kurzanleitung zur Fehlerbehebung 2046

Fehler 2046 - Was ist das?

Fehler 2046 ist ein Fehlercode für Adobe Flash Player. Dies tritt normalerweise beim Ansehen von Filmen oder Videos im Webbrowser auf. Dieser Fehlercode kann die Videoanzeige unterbrechen und Sie daran hindern, Ihre Lieblingsfilme und -videos anzusehen.

Lösung

Bild der WiederherstellungsboxFehlerursachen

Das Eingrenzen des Grundes für das Auftreten dieses Fehlercodes ist praktisch recht schwierig, da er aus verschiedenen Gründen ausgelöst werden kann, z.

  • Möglicherweise liegen Probleme mit den Adobe Flash Player-Einstellungen vor
  • Werbeblocker
  • Windows nicht aktualisiert
  • Registrierungsprobleme
  • Malware-Infektion
  • Flash Player Add on nicht richtig installiert

Weitere Informationen und manuelle Reparatur

Die gute Nachricht ist, dass der Fehler 2046 nicht schwerwiegend ist. Es ist leicht zu beheben. Tatsächlich ist die Reparatur so einfach, dass Sie alles selbst erledigen können, selbst wenn Sie kein Computerfreak sind. Sie müssen keinen Fachmann einstellen und Hunderte von Dollar für Reparaturen ausgeben.

Hier sind einige der vielen manuellen Lösungen, mit denen Sie versuchen können, dieses Problem auf Ihrem Computerbildschirm zu beheben:

Installieren Sie Adobe Flash Player neu

Da dieser Fehlercode größtenteils mit dem Adobe Flash Player zusammenhängt, ist es ratsam, zunächst den Flash Player neu zu installieren. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die Ihnen bei der Arbeit hilft.

  1. Klicken Sie zunächst auf Start und wählen Sie dann die Systemsteuerung aus.
  2. Klicken Sie nun auf Programme und deinstallieren Sie Flash Player aus der Programmliste.
  3. Starten Sie anschließend Ihren Computer neu.
  4. Laden Sie den Adobe Flash Player herunter von einer zuverlässigen Website und führen Sie es aus.

Wenn es perfekt funktioniert, ist das Problem behoben. Wenn nicht, probieren Sie andere unten angegebene Methoden aus.

Aktivieren Sie das Flash Player-Add-on erneut

Das Adobe Flash Player-Add-On wird grundsätzlich im IE (Internet Explorer) installiert, der jedes Mal geladen wird, wenn Sie den IE laden. Manchmal kann das Problem mit diesem Add-On auch den Fehler 2046 generieren.

  1. Um dies zu beheben, öffne ichInternet Explorer und drücken Sie die Alt-Taste.
  2. Wählen Sie Tools aus und verwalten Sie dann Add-Ons.
  3. Wählen Sie nun Adobe Flash Player Active X aus und klicken Sie auf die Registerkarte Deaktivieren.

Starten Sie anschließend den Webbrowser neu und wiederholen Sie die gleichen Schritte. Klicken Sie diesmal jedoch auf die Schaltfläche "Aktivieren". Dies wird hoffentlich das Problem beheben.

Entsperren von Werbeblocker-Produkten

Manchmal kann der Fehler 2046 auf Ihrem Bildschirm erscheinen, wenn Sie Werbeblocker-Produkte wie AdBlock Plus verwenden. Wenn ja, versuchen Sie, auf Ihrem PC installierte Werbeblocker-Produkte zu deinstallieren, um das Problem zu beheben.

Installieren Sie Window Update

Microsoft veröffentlicht hin und wieder neue Updates. Diese Updates werden mit dem Ziel durchgeführt, Fehler und Laufzeitfehler wie den Fehler 2046 zu beheben.

Wenn der Fehlercode daher mit Windows-Updates zusammenhängt, ist es zur Behebung ratsam, das Windows-Update-Programm zu starten und Ihr Betriebssystem zu aktualisieren.

Klicken Sie dazu auf Start, Alle Programme und dann auf Windows Update. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche Nach Updates suchen und laden Sie die neuen Updates herunter und installieren Sie sie. Sobald dies abgeschlossen ist, starten Sie Ihren PC neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Suchen Sie nach Malware und suchen Sie nach Registrierungsproblemen

Unabhängig davon, ob das Problem mit Malware oder der Registrierung zusammenhängt, wird empfohlen, Restoro herunterzuladen.

Dies ist ein multifunktionaler PC Fixer der nächsten Generation, der mit einem leistungsstarken Antivirus und einem Registry Cleaner ausgestattet ist. Führen Sie es auf Ihrem PC aus, suchen Sie nach Viren und Registrierungsproblemen und klicken Sie auf Reparieren, um es zu beheben. Es ist benutzerfreundlich und mit allen Windows-Versionen kompatibel.

Hier klicken um Restoro herunterzuladen, um den Fehler 2046 zu beheben.

Wenn Sie mehr über verschiedene Windows-Fehler erfahren und erfahren möchten, wie Sie diese beheben können, besuchen Sie unser umfangreiches Archiv oder verwenden Sie die Suche, um Artikel zu finden, die Ihr Problem erklären und Ihnen bei der Lösung helfen.
Wenn Sie es jedoch vorziehen, Dinge schnell und automatisiert zu erledigen, schlagen wir vor, eine automatisierte Lösung für Ihre Probleme zu verwenden. Die Anwendungen, die wir empfehlen, sind WIEDERHERSTELLUNG & FAHRERFIX.
WIEDERHERSTELLUNG ist eine Ein-Klick-Lösung, die sich um Ihr gesamtes System kümmert. Dieses Programm ist ein nützliches Tool, das beschädigte Registrierungen reparieren und die Gesamtleistung Ihres PCs optimieren kann. Abgesehen davon reinigt es Ihren Computer auch von Junk-Dateien oder beschädigten Dateien, die Ihnen helfen, unerwünschte Dateien von Ihrem System zu entfernen.
FAHRERFIX ist die ultimative Lösung für alle Bedürfnisse Ihres Fahrers. Es automatisiert vollständig den Prozess, Treiber auf dem neuesten Stand zu halten und sich von schlechten und korrupten Treibern zu befreien. Mit seinen blitzschnellen Scans und seiner riesigen Bibliothek ist es nur eine Ein-Klick-Lösung für alle Anforderungen von Windows-PC-Treibern.
Besuchen Sie unser WIEDERHERSTELLUNG or FAHRERFIX Downloadseiten, um sich über alle Vorteile dieser Software zu informieren und eine kostenlose Testversion davon zu erhalten.
Anwendungsbildschirm wiederherstellen

WIEDERHERSTELLUNG

Automatisierte PC-Reparaturlösung mit einem Klick
Restaurierungsbox
Mit RESTORO geht das ganz einfach
Ersetzen Sie beschädigte Dateien
Leistung wiederherstellen
Freier Speicherplatz
Malware entfernen
Schützt WEB-Browser
Entfernen von Viren
Stoppen Sie das Einfrieren des PCs
HERUNTERLADEN
RESTORO ist mit allen Versionen von Microsoft Windows einschließlich Windows 11 kompatibel

FAHRERFIX

Automatisierte PC-Treiberlösung mit einem Klick
Treiberfix-Box
Mit DRIVERFIX können Sie das ganz einfach
Treiber auf dem neuesten Stand halten
Entfernen Sie schlechte Treiber
Treiberprobleme lösen
PC beschleunigen
PC optimieren
HERUNTERLADEN
DRIVERFIX ist mit allen Versionen von Microsoft Windows kompatibel, einschließlich Windows 11

Teile diesen Artikel:

Mehr interessante Produkte:

Beheben von Systemunterbrechungen mit hoher CPU-Auslastung
Systemunterbrechungen sind Betriebssystemprozesse, die als Alarmsystem für die CPU fungieren. Wann immer also ein Szenario die Aufmerksamkeit der CPU erfordert, warnt es die CPU darüber. Im Gegenzug unterbricht die CPU ihre Arbeit, speichert sie und kümmert sich dann um diesen wichtigen Job, und sobald dieser Job abgeschlossen ist, nimmt sie wieder ihre Arbeit auf. Dies weist darauf hin, dass System Interrupts zwar als Prozess angezeigt wird, dies jedoch nicht der Fall ist. Tatsächlich ist es wie ein Manager, der der CPU alle Interrupts meldet, die auf Hardwareebene auftreten, zB Hardware-Interrupts. Und wenn es viele Interrupts gibt, bedeutet dies, dass auf Hardwareebene verschiedene Fehler auftreten können. Infolgedessen kann es viele Systemressourcen beanspruchen. Und wenn Sie erwägen, Systemunterbrechungen zu deaktivieren, hören Sie genau dort auf, da Ihr Computer ohne sie fast nutzlos wird. Wenn Sie also Systemunterbrechungen sehen, die eine hohe CPU-Auslastung auf Ihrem Windows 10-Computer verbrauchen, können Sie es beheben, ohne es deaktivieren zu müssen und mehr Probleme zu verursachen. Wenn Systemunterbrechungen mehr als 5 bis 10 % der CPU beanspruchen, haben Sie definitiv ein Problem. Dies kann an einem Hardware- oder Treiberproblem liegen. Das erste, was Sie tun können, ist, Ihren Computer einmal neu zu starten und zu sehen, ob das Problem erneut auftritt oder nicht. Eine hohe CPU-Auslastung durch Systemunterbrechungen ist ein riesiger Rückstand für die CPU und bleibt in der Schleife. Wenn dieses Problem durch einen einfachen Systemneustart nicht behoben werden konnte, finden Sie hier einige Vorschläge, die Sie ausprobieren können.

Option 1 – Versuchen Sie, die Hardwaretreiber zu aktualisieren

Wie bereits erwähnt, hat das Problem möglicherweise etwas mit Hardwaretreibern zu tun, sodass Sie versuchen können, diese Treiber zu aktualisieren und festzustellen, ob sie funktionieren.
  • Starten Sie Ihren Computer im abgesicherten Modus mit Netzwerkunterstützung neu.
  • Tippen Sie auf der Tastatur auf die Tasten Win + R, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  • Geben Sie danach „devmgmt.msc”Im Feld und drücken Sie die Eingabetaste oder klicken Sie auf OK, um den Geräte-Manager zu öffnen.
  • Aktualisieren Sie nach dem Öffnen des Geräte-Managers alle veralteten Hardwaretreiber auf Ihrem Computer.
  • Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf alle Treibereinträge, die entsprechend gekennzeichnet sind, und klicken Sie dann auf die Option Treiber aktualisieren.
  • Starten Sie nun Ihren PC neu und prüfen Sie, ob der BSOD-Fehler behoben ist oder nicht.
Hinweis: Wenn andererseits ein aktuelles Update zu einer hohen CPU-Auslastung der Systemunterbrechungen geführt hat, sollten Sie Ihre Hardwaretreiber möglicherweise auf ihre vorherigen Versionen zurücksetzen. Sie können den Windows Update-Verlauf überprüfen, um alle aktuellen Updates sowie die vorherigen zu überprüfen.

Option 2 – Versuchen Sie, alle Hardware und Kabel zu trennen und wieder anzuschließen

Viele Benutzer gaben an, dass sie das Problem beheben konnten, indem sie Kabel und Hardware wie Scanner, Drucker und Kameras abtrennen und wieder anschließen. Dies kann zur Behebung des Problems beitragen. Darüber hinaus können Sie Ihren Computer auch in einem sauberen Startstatus starten, sodass Sie die problematische Hardware anhand der Treffer- und Testmethode finden können. Befolgen Sie dazu die folgenden Schritte:
  • Melden Sie sich als Administrator bei Ihrem PC an.
  • Eingeben MSConfig Klicken Sie in der Suche starten auf, um das Dienstprogramm zur Systemkonfiguration zu öffnen.
  • Gehen Sie von dort zur Registerkarte Allgemein und klicken Sie auf "Selektiver Start".
  • Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Startelemente laden" und stellen Sie sicher, dass die Optionen "Systemdienste laden" und "Ursprüngliche Startkonfiguration verwenden" aktiviert sind.
  • Klicken Sie anschließend auf die Registerkarte Dienste und aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Alle Microsoft-Dienste ausblenden".
  • Klicken Sie auf Alle deaktivieren.
  • Klicken Sie auf Übernehmen / OK und starten Sie Ihren PC neu. (Dadurch wird Ihr PC in einen sauberen Startzustand versetzt. Konfigurieren Sie Windows so, dass es den üblichen Start verwendet. Machen Sie die Änderungen einfach rückgängig.)

Option 3 – Versuchen Sie, Hardware zu aktivieren oder zu deaktivieren

Wenn Sie keine Hardware entfernen möchten, können Sie sie einfach über den Geräte-Manager deaktivieren. Beachten Sie, dass dies auch auf die interne Hardware angewendet werden kann.
  • Tippen Sie auf die Tasten Win + X + M, um den Geräte-Manager zu öffnen.
  • Navigieren Sie als Nächstes zu dem Gerät, das Sie deaktivieren möchten.
  • Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste darauf und deaktivieren Sie das Gerät.
Hinweis: Stellen Sie sicher, dass Sie jeweils ein Gerät deaktivieren, geben Sie ihm dann ein paar Minuten Zeit und prüfen Sie, ob sich die CPU-Auslastung ändert, um die Hardware zu lokalisieren. Und wenn es keine Änderung gibt, müssen Sie das gerade deaktivierte Gerät aktivieren und dann das nächste Hardwaregerät deaktivieren. Wenn es Änderungen gibt, ist es wahrscheinlich der Schuldige. Denken Sie nur daran, dass Sie kein Gerät deaktivieren dürfen, das erforderlich ist, um Ihr System am Laufen zu halten.

Option 4 – Versuchen Sie, das BIOS/UEFI zu aktualisieren

Durch das Aktualisieren des BIOS / UEFI können Sie die hohe CPU-Auslastung von Systeminterrupts beheben. Wie Sie jedoch wissen, ist das BIOS ein sensibler Bestandteil eines Computers. Obwohl es sich um eine Softwarekomponente handelt, hängt die Funktionsweise der Hardware weitgehend davon ab. Daher müssen Sie vorsichtig sein, wenn Sie etwas im BIOS ändern. Wenn Sie also nicht viel darüber wissen, ist es am besten, wenn Sie diese Option überspringen und stattdessen die anderen ausprobieren. Wenn Sie sich jedoch mit der Navigation im BIOS auskennen, führen Sie die folgenden Schritte aus.
  • Tippen Sie auf die Win + R-Tasten, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  • Geben Sie als Nächstes „msinfo32”Im Feld und drücken Sie die Eingabetaste, um die Systeminformationen zu öffnen.
  • Von dort aus sollten Sie unten ein Suchfeld finden, in dem Sie nach der BIOS-Version suchen und dann die Eingabetaste drücken müssen.
  • Danach sollten Sie den Entwickler und die Version des auf Ihrem PC installierten BIOS sehen.
  • Rufen Sie die Website Ihres Herstellers auf und laden Sie die neueste BIOS-Version auf Ihren Computer herunter.
  • Wenn Sie einen Laptop verwenden, stellen Sie sicher, dass dieser angeschlossen bleibt, bis Sie das BIOS aktualisiert haben.
  • Doppelklicken Sie nun auf die heruntergeladene Datei und installieren Sie die neue BIOS-Version auf Ihrem Computer.
  • Starten Sie Ihren Computer neu, um die vorgenommenen Änderungen zu übernehmen.

Option 5 – Führen Sie die Fehlerbehebung für Hardware und Geräte oder die Fehlerbehebung für die Leistung aus

Fehlerbehebung bei Hardware und Geräten:
  • Das erste, was Sie tun müssen, ist auf Start und dann auf das zahnradähnliche Symbol zu klicken, um das Fenster für Einstellungen aufzurufen.
  • Suchen Sie nach dem Öffnen von Einstellungen nach der Option Update and Security und wählen Sie sie aus.
  • Wechseln Sie von dort zur Option Fehlerbehebung auf der linken Seite der Liste.
  • Wählen Sie als Nächstes Hardware und Geräte aus der Liste aus, öffnen Sie die Fehlerbehebung und führen Sie sie aus. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist, und starten Sie das System neu.
  • Überprüfen Sie nach dem Neustart des Systems, ob das Problem jetzt behoben ist. Wenn nicht, beziehen Sie sich auf die nächste unten angegebene Option.
Fehlerbehebung bei der Leistung:
  • Tippen Sie auf die Win + R-Tasten, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  • Art "exe / id PerformanceDiagnostic”Im Feld und drücken Sie die Eingabetaste, um die Performance-Problembehandlung zu öffnen.
  • Klicken Sie dann auf Weiter, um loszulegen. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist.
Mehr erfahren
So entfernen Sie Aro 2012 von Ihrem Computer.

Aro2012 ist eine PC-Optimierungssoftware, die normalerweise mit anderer Software geliefert wird. Obwohl Aro2012 selbst keine Bedrohung darstellt, können die mitgelieferten Programme ein Problem für Ihren Computer darstellen.

Vom Autor: ARO ist ein fortschrittliches Reparatur- und Optimierungsprogramm, das entwickelt wurde, um Computer zu verbessern und zu warten, auf denen das Windows-Betriebssystem (sowohl 32- als auch 64-Bit) ausgeführt wird. ARO konzentriert sich darauf, Fehler zu finden, die sich in der Windows-Registrierung verstecken, PC- und Webbrowser-Durcheinander zu identifizieren, die die PC-Leistung beeinträchtigen können, und sicherzustellen, dass auf den Computern angemessene Sicherheitslösungen installiert und auf dem neuesten Stand sind. Mit seiner fortschrittlichen Scan-Engine bietet ARO umfassende Scanfunktionen, um Registrierungsfehler zu identifizieren und zu reparieren. ARO sucht und entfernt auch „Junk“-Dateien, die sich im Laufe der Zeit ansammeln und die PC-Leistung beeinträchtigen können.

Bei der Installation erstellt Aro2012 einen Starteintrag, der es ermöglicht, jedes Mal ausgeführt zu werden, wenn der Computer gestartet wird. Es fügt auch einen Aufgabenplaner hinzu, der es ermöglicht, ihn zu verschiedenen Zeiten auszuführen.

Informationen zu potenziell unerwünschten Anwendungen

Haben Sie jemals ein unerwünschtes Programm auf Ihrem Computersystem gefunden und darüber nachgedacht, wie es dorthin gelangt ist, da Sie sicher sind, dass Sie es nicht absichtlich heruntergeladen und niemals die Genehmigung zur Installation erteilt haben? Eine PUA / PUP (potenziell unerwünschte Anwendung / potenziell unerwünschtes Programm) ist eine Software, die mit Freeware/Shareware gebündelt geliefert wird und deren Installation auf Ihrem Computer Sie zustimmen. Dies sind Programme, die Sie definitiv nicht auf Ihrem PC haben möchten, da sie keinen nützlichen Dienst leisten. Der Begriff PUP wurde zuerst geprägt, um diese herunterladbare Crapware als etwas anderes als bösartige Software zu beschreiben. Der Grund ist, dass die meisten PUPs nicht etwa durch Sicherheitslücken in einen PC gelangen, sondern weil die Benutzer sie selbst installiert haben – zu 100 % unbeabsichtigt, versteht sich. PUPs sind zwar keine Malware, aber dennoch gefährliche Programme für Ihren Laptop oder Computer. Im besten Fall bieten diese Arten von unerwünschten Programmen kaum einen Nutzen, und im schlimmsten Fall können sie Ihrem Computer ziemlich schaden.

Was genau machen PUPs auf Ihrem PC?

Die meisten potenziell unerwünschten Programme liegen in Form von Adware vor, die normalerweise darauf abzielt, viele lästige Popup-Anzeigen, Banner, Coupons und Schnäppchen auf Webseiten anzuzeigen, die Sie durchsuchen. PUPS gibt es auch in Form unerwünschter Symbolleisten oder Browser-Plug-Ins. Sie nehmen nicht nur den gesamten Platz auf Ihrem Computerbildschirm ein, sondern Symbolleisten können auch Suchmaschinenergebnisse manipulieren, Ihre Surfaktivitäten verfolgen, die Gesamtleistung Ihres Internetbrowsers verringern und Ihre Internetverbindung auf ein Schneckentempo verlangsamen. Sie könnten unschuldig erscheinen, aber PUPs sind in der Regel Spyware. Und in den allermeisten Fällen merken die Endbenutzer nicht, dass sie ein unerwünschtes Programm installieren. Dies sind Softwareprogramme, die Ihnen nichts Nützliches tun; Sie nehmen nicht nur Speicherplatz auf Ihrer Festplatte ein, sondern verlangsamen auch Ihren Computer, ändern häufig Einstellungen ohne Ihre Erlaubnis, und die Liste der frustrierenden Funktionen lässt sich endlos fortsetzen.

Wie können Sie "Crapware" vermeiden?

• Lesen Sie das Kleingedruckte, damit die Endbenutzer-Lizenzvereinbarung (EULA), die Sie akzeptieren, nur für das Programm gilt, das Sie tatsächlich herunterladen möchten. • Wählen Sie immer die „Benutzerdefiniert“ oder „Erweitert“ Installation und klicken Sie niemals blind auf die Schaltfläche Weiter, wodurch Sie alle unerwünschten „Foistware“-Softwareprogramme deaktivieren können. • Verfügen Sie über ein solides Antivirenprogramm wie Safebytes Anti-Malware, das Ihren Computer vor PUPs schützen kann. Sobald Sie diese Software installieren, ist der Schutz vor Malware und PUPs bereits aktiviert. • Vermeiden Sie die Installation einer Freeware-Anwendung, die Sie nicht verwenden. „Freeware“ ist heutzutage nicht wirklich Freeware – sondern „Crapware“ bündelt Unsinn. • Laden Sie keine Softwareprogramme von Pop-ups, Online-Werbung, Filesharing-Websites oder anderen unzuverlässigen Quellen herunter; Achten Sie beim Herunterladen des Programms auf voreingestellte, unerwünschte Optionen. Vermeiden Sie den Besuch von Blogs und Websites, die Raubkopien unterstützen.

Was tun, wenn Sie keine Anti-Malware installieren können?

Praktisch jede Malware ist von Natur aus unsicher, aber bestimmte Arten von Schadsoftware richten auf Ihrem Computer viel mehr Schaden an als andere. Einige Malware wurde entwickelt, um Dinge, die Sie auf Ihrem Computer tun möchten, zu stören oder zu verhindern. Es kann Ihnen möglicherweise nicht erlauben, etwas aus dem Internet herunterzuladen, oder es wird Sie daran hindern, auf einige oder alle Websites zuzugreifen, insbesondere auf die Antiviren-Sites. Wenn Sie dies lesen, haben Sie wahrscheinlich eine Malware-Infektion, die Sie daran hindert, das Safebytes Anti-Malware-Programm auf Ihren Computer herunterzuladen und zu installieren. Obwohl diese Art von Problem schwieriger zu umgehen ist, gibt es einige Maßnahmen, die Sie ergreifen können.

Im abgesicherten Modus installieren

Wenn die Malware so eingestellt ist, dass sie beim Windows-Start geladen wird, sollte das Booten im abgesicherten Modus dies vermeiden. Wenn Sie Ihren Computer im abgesicherten Modus starten, werden nur die minimal erforderlichen Anwendungen und Dienste geladen. Befolgen Sie die nachstehenden Anweisungen, um Ihre Windows XP-, Vista- oder 7-Computer im abgesicherten Modus mit Netzwerk zu starten. 1) Drücken Sie beim Einschalten/Starten die Taste F8 in 1-Sekunden-Intervallen. Dies sollte das Menü "Erweiterte Startoptionen" öffnen. 2) Wählen Sie mit den Pfeiltasten den abgesicherten Modus mit Netzwerk aus und drücken Sie die EINGABETASTE. 3) Sobald dieser Modus geladen ist, sollten Sie Internetzugang haben. Holen Sie sich jetzt die benötigte Anwendung zum Entfernen von Viren über den Internetbrowser. Um das Programm zu installieren, befolgen Sie die Anweisungen des Setup-Assistenten. 4) Führen Sie unmittelbar nach der Installation einen vollständigen Scan durch und lassen Sie die Software die erkannten Bedrohungen beseitigen.

Laden Sie das Antivirenprogramm in einem anderen Internetbrowser herunter

Webbasierte Viren können umgebungsspezifisch sein, auf einen bestimmten Internetbrowser abzielen oder bestimmte Versionen des Browsers angreifen. Wenn an Internet Explorer anscheinend ein Trojaner angehängt ist, wechseln Sie zu einem anderen Internetbrowser mit integrierten Sicherheitsfunktionen wie Chrome oder Firefox, um Ihr bevorzugtes Antivirenprogramm herunterzuladen – Safebytes.

Installieren Sie Anti-Malware und führen Sie sie von einem Thumb-Laufwerk aus

Eine weitere Option besteht darin, ein tragbares Antivirenprogramm auf Ihrem USB-Stick zu erstellen. Treffen Sie diese Maßnahmen, um ein USB-Stick zum Reinigen Ihres beschädigten Systems zu verwenden. 1) Verwenden Sie einen anderen virenfreien Computer, um Safebytes Anti-Malware herunterzuladen. 2) Stecken Sie das USB-Laufwerk in denselben Computer. 3) Doppelklicken Sie auf das Setup-Symbol der Antivirensoftware, um den Installationsassistenten auszuführen. 4) Wählen Sie das USB-Flash-Laufwerk als Ziel zum Speichern der Softwaredatei aus. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Installationsvorgang abzuschließen. 5) Stecken Sie nun das USB-Stick in den beschädigten PC. 6) Führen Sie die Safebytes Anti-Malware direkt vom Flash-Laufwerk aus, indem Sie auf das Symbol doppelklicken. 7) Klicken Sie einfach auf "Jetzt scannen", um auf dem betroffenen Computer nach Viren zu suchen.

SafeBytes Anti-Malware: Leichter Malware-Schutz für Windows-PCs

Möchten Sie die allerbeste Anti-Malware-Software für Ihren Laptop oder Computer installieren? Es gibt viele Anwendungen, die in kostenpflichtigen und kostenlosen Versionen für Windows-Systeme erhältlich sind. Einige von ihnen sind ausgezeichnet, einige sind ok, und einige werden Ihren PC selbst ruinieren! Sie müssen ein Produkt auswählen, das einen guten Ruf erlangt hat und nicht nur Viren, sondern auch andere Arten von Malware erkennt. Auf der Liste der von Branchenexperten dringend empfohlenen Anwendungen befindet sich SafeBytes Anti-Malware, das zuverlässigste Programm für Microsoft Windows. SafeBytes kann als leistungsstarke Echtzeit-Antivirenanwendung beschrieben werden, die den typischen Computerbenutzer dabei unterstützt, seinen Computer vor böswilligen Bedrohungen zu schützen. Mit ihrem hervorragenden Schutzsystem erkennt und beseitigt diese Software schnell die meisten Sicherheitsbedrohungen, einschließlich Adware, Viren, Browser-Hijacker, Ransomware, Trojaner, Würmer und PUPs. SafeBytes hat eine Fülle wunderbarer Funktionen, die Ihnen helfen können, Ihren Computer vor Malware-Angriffen und Schäden zu schützen. Einige davon sind im Folgenden aufgeführt: Aktiver Schutz: SafeBytes bietet rund um die Uhr Schutz für Ihren PC und begrenzt sofort Malware-Angriffe. Es überwacht kontinuierlich Ihren Laptop oder Computer auf Hacker-Aktivitäten und bietet Benutzern außerdem einen hervorragenden Firewall-Schutz. Zuverlässigster Anti-Malware-Schutz: Mit einer von Kritikern hochgelobten Malware-Engine bietet SafeBytes mehrschichtigen Schutz, der darauf ausgelegt ist, tief in Ihrem Computer verborgene Viren und Malware abzufangen und zu entfernen. Extrem schnelles Scannen: Die sehr schnelle Malware-Scan-Engine von SafeBytes verkürzt die Scanzeiten und verlängert die Akkulaufzeit. Gleichzeitig werden infizierte Computerdateien oder Internetbedrohungen effektiv erkannt und entfernt. Website-Filterung: Durch sein einzigartiges Sicherheitsranking benachrichtigt SafeBytes Sie, ob eine Website sicher ist oder nicht. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie beim Surfen im Internet immer auf Ihre Online-Sicherheit achten. Minimale CPU- und RAM-Auslastung: Diese Software ist leichtgewichtig und läuft leise im Hintergrund und beeinträchtigt nicht die Effizienz Ihres Computers. Premium-Support: Der Support-Service ist 24 x 7 x 365 Tage per E-Mail und Chat verfügbar, um Ihre Fragen zu beantworten.

Technische Details und manuelle Entfernung (fortgeschrittene Benutzer)

Um Aro 2012 manuell zu entfernen, gehen Sie in der Systemsteuerung zur Liste Programme hinzufügen oder entfernen und wählen Sie das Programm aus, das Sie entfernen möchten. Gehen Sie für Webbrowser-Plug-Ins zum Add-On-/Erweiterungs-Manager Ihres Webbrowsers und wählen Sie das Add-On aus, das Sie deaktivieren oder entfernen möchten. Es wird auch empfohlen, Ihren Webbrowser auf seinen Standardzustand zurückzusetzen, um beschädigte Einstellungen zu reparieren. Um eine vollständige Entfernung sicherzustellen, suchen Sie die folgenden Registrierungseinträge auf Ihrem Computer und entfernen Sie sie oder setzen Sie die Werte entsprechend zurück. Bitte denken Sie daran, dass nur professionelle Benutzer versuchen sollten, die Registrierung manuell zu bearbeiten, da das Entfernen einer einzelnen kritischen Systemdatei zu einem ernsthaften Problem oder möglicherweise einem PC-Absturz führt. Darüber hinaus haben einige bösartige Programme die Fähigkeit, sich gegen das Löschen zu wehren. Es wird empfohlen, diese Aufgabe im abgesicherten Modus abzuschließen.
Dateien: Suchen & Löschen ARO2013_tbt.exe CleanSchedule.exe soref.dll AROSS.dll CheckForV4.dll aro.exe Registrierung: Suchen und löschen: CURRENT_USER / AROReminder
Mehr erfahren
Tipps und Tricks zu Windows 10 für einfaches Arbeiten
Hallo zusammen und willkommen zu unserem neuen Artikel mit Tipps und Tricks zu Windows 10. Heute konzentrieren wir uns auf kleine Windows-Tricks, die sich im Arbeitsalltag als sehr nützlich erweisen und Ihnen hoffentlich das Leben erleichtern können, indem Sie sie in Ihren Alltag integrieren. Ich freue mich sehr, dies mit Ihnen allen zu teilen, und ich hoffe, dass Sie sie von nun an verwenden werden. Davon abgesehen lassen Sie uns beginnen.

Tipp 1: Minimieren Sie alle geöffneten Fenster bis auf eines.

Die tägliche Routine kann viele geöffnete Fenster auf einem Desktop beinhalten und manchmal kann es unordentlich werden, wenn Sie alle Fenster außer einem auf die Taskleiste minimieren möchten, tun Sie dies: Klicken Sie auf einem Fenster so ihn auswählen, klicken und Halten Klicken Sie jetzt mit der linken Maustaste auf die Titelleiste des Fensters schütteln es rauf und runter und alle anderen Fenster werden in die Taskleiste ausgeblendet, so dass nur eines auf dem Desktop wackelt.

Tipp 2: Öffnen Sie das Menü Geheime Windows.

In unseren Tutorials zu verschiedenen Fehlern und Korrekturen haben wir diese Methode bereits verwendet, aber hier ist sie wieder, da sie erwähnenswert ist. Wenn Sie die Eingabeaufforderung einfach und schnell öffnen möchten, oder Geräte-Manager, Ereignisanzeige, Herunterfahren usw. Um dieses geheime Menü zu öffnen, müssen Sie nur drücken ⊞ FENSTER + X.

Tipp 3: Erstellen Sie ein Ereignis, ohne die Kalenderanwendung zu öffnen.

Sie können ein Ereignis einfach erstellen, ohne eine Kalenderanwendung zu öffnen. Sie müssen lediglich mit der linken Maustaste auf die Uhr in der Taskleiste klicken, einmal auf ein Datum für das Ereignis klicken und unter Kalender im Ereignisfeld die Ereignisbeschreibung eingeben. Das Ereignis wird in der Kalenderanwendung so angezeigt, wie es dort eingegeben wurde.

Tipp 4: Screenshot machen.

Dieser ist mein Favorit und beschleunigt den Arbeitsablauf sehr. Normalerweise machst du Screenshots, indem du auf . drückst PrntScr Taste auf Ihrer Tastatur. Das Problem bei diesem Ansatz ist nun, dass der Bildschirm im Computerspeicher in der Zwischenablage abgelegt wird und Sie eine andere Bildverarbeitungsanwendung benötigen, um ihn zu speichern. Wenn Sie jetzt drücken würden ⊞ FENSTER + PrntScr, wird das Bild automatisch in Ihrem Ordner Bilder/Screenshots gespeichert. Und wem das nicht reicht, der kann drücken ⊞ FENSTER + S + SHIFT Um das Snip & Sketch-Tool zu starten und den Bereich auszuwählen, den Sie auf dem Bildschirm aufnehmen möchten, werden mit dieser Methode auch Bilder in die Zwischenablage eingefügt.

Tipp 5: Öffnen Sie angeheftete Anwendungen in Ihrer Taskleiste mit Ihrer Tastatur.

Wir haben dies in unseren Tipps und Tricks zu Windows-Tastaturkürzeln behandelt , aber wenn Sie diesen Artikel verpasst haben, ist hier wieder der Tipp. Durch Drücken ⊞ FENSTER + Nummer 1,2,3realisieren kannst...0 Sie starten die Anwendung über Ihre Taskleiste, die von links nach rechts gezählt wird.

Tipp 6: Überprüfen Sie, wie viel Speicherplatz auf den Festplatten installiert ist.

Anwendungen und temporäre Dateien wachsen mit der Zeit und können das System verlangsamen und andere unangenehme Erfahrungen verursachen. Gehe zu Einstellungen> System> Speicher, klicken Sie auf die Festplatte, auf der Sie Anwendungen installiert haben, und sehen Sie, wie viel jeder davon verbraucht. Sie können sie von diesem Bildschirm entfernen, um Speicherplatz freizugeben.

Tipp 7: Entfernen Sie Anzeigen aus dem START-Menü.

Windows hat sogenannte Vorschläge in der HOME Menü, egal wie Microsoft sie nennt, seien wir ehrlich, sie sind Werbung und meiner Meinung nach gehören sie nicht in meine HOME Speisekarte. Um sie auszuschalten, gehen Sie zu Einstellungen> Personalisierung> Start. Schalten Sie die aufgerufene Einstellung um Zeigen Sie gelegentlich Vorschläge in Start an , und hellen sich wieder auf, wenn Wolken aufziehen. Mit der SnowVision hast du eine Skibrille, die optimale Sicht bei jedem Wetter ermöglicht. WOW! Position.

Tipp 8: Fahren Sie Hintergrundanwendungen herunter.

Einige Anwendungen werden im Hintergrund ausgeführt und beanspruchen Systemressourcen. Sie können Telemetrieinformationen senden, wenn Sie sie alle deaktivieren möchten Einstellungen> Datenschutz> Hintergrund-Apps. Um zu verhindern, dass alle Apps im Hintergrund ausgeführt werden, schalten Sie um Lassen Sie Apps im Hintergrund laufen zu WOW!. Sie können auswählen, welche Apps im Hintergrund einzeln ausgeführt werden sollen, indem Sie die Liste auf derselben Seite durchgehen.

Tipp 9: Verwenden Sie das Scrollen im Hintergrund.

Wussten Sie, dass Sie in inaktiven Fenstern scrollen können? Bewegen Sie dazu einfach den Mauszeiger über das inaktive Hintergrundfenster und rollen Sie Ihre Maus, wenn der Inhalt des Fensters scrollen soll, auch wenn Sie gerade nicht daran arbeiten. Wenn dies zufällig nicht der Fall ist, gehen Sie zu Einstellungen> Geräte> Mausund umschalten Scrollen Sie zu inaktiven Fenstern, wenn Sie den Mauszeiger darüber halten zu On.

Tipp 10: Dateierweiterungen im Datei-Explorer anzeigen.

Standardmäßig sind Dateierweiterungen ausgeblendet, also sagen wir, Sie befinden sich beispielsweise in einem Ordner mit Bildern, Sie haben dort viele Bilder, aber Sie wissen nicht, wo sie sich befinden JPG or JPEG Machen Sie sich zum Beispiel keine Sorgen, es gibt eine einfache Lösung, um das Anzeigen von Erweiterungen zurückzubringen. Start Datei-Explorer, klicke auf view Klicken Sie im oberen Menüpunkt auf OptionenDeaktivieren Sie das Kontrollkästchen Erweiterungen für bekannte Dateitypen verbergen. Klicken Sie Hinzufügenund OK.

Tipp 11: Verwenden Sie die Fokusunterstützung.

Richten Sie es ein, indem Sie zu gehen Einstellungen> System> Fokushilfe. Wählen Sie aus drei Optionen: Off (Erhalten Sie alle Benachrichtigungen von Ihren Apps und Kontakten), Priorität (Siehe nur ausgewählte Benachrichtigungen aus einer Prioritätsliste, die Sie anpassen, und senden Sie den Rest an Ihr Aktionscenter.) und Nur Alarme (alle Benachrichtigungen ausblenden, außer Alarme). Sie können diese Funktion auch zu bestimmten Zeiten oder während eines Spiels automatisch aktivieren.

Tipp 12: Drehen Sie Ihren Bildschirm.

Wenn Sie mehrere Bildschirme eingerichtet haben oder den drehbaren Bildschirm gedrückt halten CTRL + ALT zusammen dann verwenden Sie eine Richtungspfeil um den Bildschirm umzudrehen. Der rechte und der linke Pfeil drehen den Bildschirm um 90 Grad, während der Abwärtspfeil ihn auf den Kopf stellt. Verwenden Sie den Aufwärtspfeil, um den Bildschirm wieder in seine normale Position zu bringen.

Tipp 13: Aktivieren Sie den GOTT-Modus.

Haben Sie sich bei den Windows-Einstellungen schon immer eingeschränkt gefühlt? Sei nicht, Der rechten Maustaste auf auf dem Desktop und wählen Sie Neu> Ordner. Benennen Sie den neuen Ordner mit diesem Code um: GodMode.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C} Um das Fenster „Gott-Modus“ aufzurufen, Doppelklicken Sie auf den Ordner.

Tipp 14: Verwenden Sie virtuelle Desktops.

Klicke auf Aufgabenansicht (das Symbol neben dem Suchfeld). Dadurch werden alle Ihre geöffneten Fenster und Apps in Symbole unterteilt. Sie können dann jeden von ihnen dorthin ziehen, wo er sagt: "Neuer Desktop,“ wodurch ein neuer virtueller Desktop erstellt wird. Nachdem Sie die Aufgabenansicht verlassen haben, können Sie zwischen virtuellen Desktops wechseln, indem Sie auf drücken ⊞ FENSTER + CTRL + Pfeile rechts/links. Um die virtuellen Desktops zu entfernen, kehren Sie einfach in die Aufgabenansicht zurück und löschen Sie die einzelnen virtuellen Desktops. Dadurch werden die auf diesem Desktop enthaltenen Apps nicht geschlossen, sondern nur an den nächstniedrigeren Desktop gesendet.

Tipp 15: Passen Sie die Eingabeaufforderung an.

Ja, Sie können die Eingabeaufforderung anpassen. Öffnen Sie dazu und der rechten Maustaste auf Wählen Sie in der Titelleiste Eigenschaften und wild werden. Spezielles Abzeichen, wenn Sie es wie Commodore 64 BASIC aussehen lassen.

Tipp 16: Diktieren, nicht tippen.

Wenn Sie die Spracherkennung aktiviert haben, drücken Sie ⊞ FENSTER + H wird ein Diktiergerät aufrufen, sprechen Sie einfach und sehen Sie, wie Sie ganz einfach E-Mails "schreiben" können usw.

Tipp 17: Verwenden Sie eine Sandbox.

In Windows haben Sie eine Sandbox-Option, mit der eine andere Windows-Instanz in Windows geöffnet wird. Was benötigen Sie dafür? Sobald die Sandbox geschlossen ist, ist alles darin geschlossen. Wenn Sie den Virus oder eine andere gefährliche Software abfangen, wird sie durch Schließen der Sandbox zerstört, ohne dass dies Auswirkungen auf Ihr tatsächliches Windows hat. Verwenden Sie es für Sicherheitstests und genießen Sie ein einfaches Leben. Aktivieren Sie die Windows-Sandbox in der Systemsteuerung.

Tipp 18: Verwenden Sie eine versteckte Spielleiste.

Drücken Sie auf ⊞ FENSTER + G, können Sie die neue und verbesserte Spielleiste aufrufen. Auf diese Weise können Sie Ihren Windows-PC in den Spielemodus schalten, der Systemressourcen für das Spiel bündelt, Benachrichtigungen deaktiviert und Sie Ihr Spiel aufzeichnen und übertragen lässt, zusammen mit zusätzlichen Bedienfeldern zum Steuern Ihres Audios, Überwachen von FPS und Verfolgen von Erfolgen. Und das war's, unsere 18 Tipps und Tricks, um Ihr Windows 10-Leben einfacher, produktiver und insgesamt angenehmer zu gestalten. Ich hoffe sehr, dass Sie diesen Artikel ebenso gerne gelesen haben, wie ich ihn geschrieben habe. Bis zum nächsten Mal, wenn ich Sie nicht sehe, guten Tag, guten Abend und gute Nacht.
Mehr erfahren
Fix Das ausgewählte Bootgerät ist in Windows fehlgeschlagen
Wenn Sie plötzlich eine Fehlermeldung erhalten, die besagt: „Das ausgewählte Startgerät ist fehlgeschlagen, drücken Sie to Continue“ während einer Installation auf Ihrem Windows 10-Computer, sollten Sie wissen, dass diese Art von Fehler auftreten kann, wenn Sie sowohl einen USB-Stick als auch eine DVD zum Booten verwenden. Dieser Fehler weist darauf hin, dass einige Einstellungen in Ihrem BIOS nicht mit dem von Ihnen erstellten bootfähigen Gerät kompatibel sind. Beachten Sie, dass die Behebung dieser Art von Fehlern von Gerät zu Gerät überhaupt nicht unterschiedlich ist. Alles, was Sie tun müssen, ist, einige Einstellungen im BIOS zu ändern und eine ordnungsgemäße bootfähige Festplatte zu erstellen. Befolgen Sie die unten angegebenen Optionen, um das Problem „Das ausgewählte Startgerät ist fehlgeschlagen, drücken Sie to Continue“-Fehler. Die folgenden Optionen müssen nicht unbedingt in der gleichen Reihenfolge ausgeführt werden, da Sie ein bootfähiges USB-Laufwerk erstellen können, bevor Sie einige Einstellungen im BIOS ändern.

Option 1 – Deaktivieren Sie den sicheren Start im BIOS

Das Deaktivieren des sicheren Starts in den BIOS-Einstellungen wird auf jeden Fall empfohlen, um das Problem zu beheben. Um Secure Boot zu deaktivieren, müssen Sie Folgendes tun:
  • Starten Sie zunächst Ihren Computer unter Windows 10.
  • Gehen Sie anschließend zu Einstellungen> Windows Update. Überprüfen Sie von dort aus, ob Sie etwas herunterladen und installieren müssen, wenn verfügbare Updates angezeigt werden. Normalerweise senden und aktualisieren OEMs die Liste der vertrauenswürdigen Hardware, Treiber und Betriebssysteme für Ihren Computer.
  • Rufen Sie danach das BIOS Ihres Computers auf.
  • Gehen Sie dann zu Einstellungen> Update & Sicherheit> Erweiterte Startoptionen. Wenn Sie auf Jetzt neu starten klicken, wird Ihr Computer neu gestartet und Sie erhalten alle erweiterten Optionen.
  • Wählen Sie als Nächstes Problembehandlung > Erweiterte Optionen. Wie Sie sehen, bietet Ihnen dieser Bildschirm weitere Optionen, einschließlich Systemwiederherstellung, Startreparatur, Zurück zur vorherigen Version, Eingabeaufforderung, Systemabbildwiederherstellung und UEFI-Firmwareeinstellungen.
  • Wählen Sie die UEFI-Firmware-Einstellungen aus, mit denen Sie zum BIOS gelangen.
  • Von dort aus gehen Sie zur Registerkarte Sicherheit > Boot > Authentifizierung, wo Sie Secure Boot sehen sollten. Beachten Sie, dass jeder OEM seine eigenen Möglichkeiten hat, die Optionen zu implementieren, sodass diese unterschiedlich sind.
  • Setzen Sie als Nächstes den sicheren Start auf Deaktiviert und die Legacy-Unterstützung auf Ein oder Aktiviert.
  • Speichern Sie die vorgenommenen Änderungen und beenden Sie das Programm. Danach wird Ihr Computer neu gestartet.

Option 2 – Erstellen Sie ein geeignetes bootfähiges USB-Laufwerk/-Stick

Um ein geeignetes bootfähiges USB-Laufwerk zu erstellen, müssen Sie das Windows Media Creation Tool verwenden. Mit dem Media Creation Tool in Windows können Sie die ISO-Installationsdatei verwenden, um ein bootfähiges Gerät zu erstellen, mit dem Sie Windows auf Ihrem PC installieren können. Beachten Sie, dass sich dies etwas vom üblichen Installationsprozess unterscheidet, da die aktuellen Einstellungen und Daten Ihres Computers auf dem primären Laufwerk gelöscht werden können. Bevor Sie fortfahren, müssen Sie daher alle Ihre Daten auf einem Wechsellaufwerk sichern und dann das Media Creation Tool verwenden, um ein bootfähiges Laufwerk zu erstellen.
  • Nachdem Sie das bootfähige Laufwerk erstellt haben, müssen Sie es an Ihren Computer anschließen und dann neu starten.
  • Tippen Sie anschließend auf die Taste F10 oder Esc, um die Startoptionen zu öffnen.
  • Stellen Sie nun die Startpriorität des Wechseldatenträgers auf die höchste ein. Befolgen Sie nach dem Setup die nächsten Anweisungen auf dem Bildschirm und installieren Sie Windows ohne Probleme.
Mehr erfahren
Sandbox konnte mit Fehler 0xc030106 nicht gestartet werden
Wenn Sie beim Versuch, die Windows Sandbox auszuführen, plötzlich auf einen Fehler gestoßen sind, der besagt: „Windows Sandbox konnte nicht gestartet werden, Fehler 0xc030106, Die virtuelle Maschine oder der Container wurde unerwartet beendet“, lesen Sie weiter, da dieser Beitrag Sie darüber informiert, was Sie tun können das Problem lösen. Laut Sicherheitsexperten ist diese Art von Fehler in der Windows Sandbox auf einige Probleme mit der unterstützenden Virtualisierungskomponente zurückzuführen. Es könnte auch durch andere Faktoren verursacht werden und um es zu beheben, gibt es mehrere mögliche Korrekturen, die Sie überprüfen müssen. Sie können versuchen, die Windows-Sandbox als Administrator auszuführen. Sie sollten auch sicherstellen, dass alle unterstützenden Prozesse ordnungsgemäß ausgeführt werden, und versuchen, alle ausstehenden Windows-Updates zu installieren.

Option 1 – Versuchen Sie, Windows Sandbox als Administrator auszuführen

  • Scrollen Sie im Startmenü nach unten, bis Sie den Eintrag für die Windows-Sandbox sehen.
  • Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Mehr und dann die Option "Als Administrator ausführen", um es mit Administratorrechten zu öffnen.
  • Wenn als Nächstes eine Eingabeaufforderung zur Benutzerkontensteuerung oder Benutzerkontensteuerung angezeigt wird, klicken Sie einfach auf Ja, um fortzufahren.
  • Sie sollten nun in der Lage sein, die Windows-Sandbox ohne Fehler zu öffnen. Wenn der Fehler jedoch weiterhin besteht, fahren Sie mit den nächsten Optionen fort.

Option 2 – Stellen Sie sicher, dass alle unterstützenden Prozesse und Dienste ordnungsgemäß ausgeführt werden

Wenn das Ausführen von Windows Sandbox als Administrator den Fehler nicht behoben hat, müssen Sie sicherstellen, dass alle zugehörigen Prozesse für Windows Sandbox ordnungsgemäß ausgeführt werden. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
  • Tippen Sie auf die Win + R-Tasten, um das Dienstprogramm Ausführen zu starten. Geben Sie "services.msc" in das Feld ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Windows-Dienst-Manager zu öffnen.
  • Suchen Sie als Nächstes in der Liste der Dienste nach den folgenden Diensten in der angegebenen Reihenfolge:
    • Netzwerkvirtualisierungsdienst
    • Virtuelle Festplatte
    • Hyper - V Virtuelle Maschine
    • Hyper - V Host Compute Service
    • Container-Manager-Dienste
  • Nachdem Sie die oben genannten Dienste gefunden haben, starten Sie jeden einzelnen neu.
  • Versuchen Sie anschließend, die Windows-Sandbox erneut zu öffnen und festzustellen, ob der Fehler behoben ist oder nicht.

Option 3 – Versuchen Sie, alle ausstehenden Windows-Updates zu installieren

Wenn die zweite Option immer noch nicht funktioniert, sollten Sie Windows-Updates auf Ihrem Computer überprüfen und prüfen, ob ausstehende Windows-Updates installiert werden müssen. Alles, was Sie tun müssen, ist, zur Windows 10-Einstellungen-App zu gehen und dann zum Abschnitt Windows-Updates zu gehen und auf die Schaltfläche "Nach Updates suchen" zu klicken, um zu überprüfen, ob ausstehende Updates installiert werden müssen. Dies könnte den Windows-Sandbox-Fehler beheben.
Mehr erfahren
Das Scannen des Dokuments wurde durch ein Problem verhindert
Wenn beim Scannen eines Dokuments auf Ihrem Computer plötzlich ein Fehler mit der Meldung „Ein Problem verhinderte, dass das Dokument gescannt werden konnte“ angezeigt wird, sind Sie an der richtigen Stelle, denn dieser Beitrag zeigt Ihnen, wie genau Sie das tun können das Problem lösen. Viele Benutzer haben berichtet, dass sie eine zweischichtige Fehlermeldung erhalten, wenn sie versuchen, ihre Dokumente zu scannen – der erste Bildschirm zeigt eine Fehlermeldung an, die besagt: „Fehler beim Anwenden der Einstellungen auf den Treiber“, während die nächste Fehlermeldung lautet: „Ein Problem verhindert, dass das Dokument gescannt wird“. Infolgedessen wird das Scannen nicht abgeschlossen, was den gesamten Prozess des Kaufs eines Druckers mit Scanner zunichte macht. Wie Sie sehen können, weisen die beiden Fehlermeldungen auf zwei verschiedene Situationen hin, während die andere auf den Treiber zeigt, die zweite auf das Scanproblem. Um diese Probleme zu lösen, gibt es mehrere Vorschläge, die Sie überprüfen müssen, wie zum Beispiel die folgenden:

Option 1 – Ausführen der Drucker-Fehlerbehebung

Eine der ersten grundlegenden Fehlerbehebungen, die Sie zur Behebung des Druckerproblems durchführen können, ist die Ausführung der Drucker-Fehlerbehebung. Diese integrierte Fehlerbehebung kann das Problem für Sie erkennen und automatisch beheben. Gehen Sie folgendermaßen vor, um es zu verwenden:
  • Tippen Sie auf die Win + R-Tasten, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  • Geben Sie als Nächstes „msdt.exe / id PrinterDiagnosticKlicken Sie im Feld auf OK und drücken Sie die Eingabetaste, um die Drucker-Fehlerbehebung zu öffnen.
  • Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Weiter und befolgen Sie die nächsten Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Problem mit dem Drucker zu beheben.

Option 2 – Versuchen Sie, die Druckertreiber zu aktualisieren

Sie können auch versuchen, Ihre Druckertreiber zu aktualisieren. Alles, was Sie tun müssen, ist das USB-Composite-Gerät zu suchen. Befolgen Sie für vollständige Details die folgenden Schritte.
  • Klicken Sie zunächst auf die Schaltfläche Start und geben Sie "Geräte-Manager" ein.
  • Klicken Sie dann in den Suchergebnissen auf den „Geräte-Manager“, um ihn zu öffnen.
  • Suchen Sie von dort aus nach der Option USB Composite Device, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie den Update Driver aus den Optionen.
  • Starten Sie Ihren PC neu und klicken Sie dann auf die Option "Automatisch nach aktualisierter Treibersoftware suchen".
Hinweis: Sie haben auch die Möglichkeit, die neueste Version Ihres Druckers von der Website des Herstellers herunterzuladen.

Option 3 – Versuchen Sie, die Einstellungen des Druckers zurückzusetzen oder neu zu installieren re

Wenn keine der beiden oben angegebenen Optionen funktioniert hat, können Sie versuchen, entweder die Druckereinstellungen zurückzusetzen oder den Drucker neu zu installieren, damit er wieder in den Standardzustand zurückkehren kann. Wenn dies jedoch nicht funktioniert, können Sie versuchen, den Drucker sowie die zugehörigen Treiber zu deinstallieren. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
  • Gehen Sie zunächst zu Einstellungen> Geräte> Drucker und Scanner.
  • Wählen Sie danach den Drucker aus und wählen Sie die Option Gerät entfernen.
  • Wenn Sie fertig sind, starten Sie Ihren Computer neu und überprüfen Sie erneut, ob der Fehler jetzt behoben ist.

Option 4 – Versuchen Sie, die Registrierungseinstellungen für die Standbildgeräte zu ändern

Falls Sie es nicht wissen, Windows hat Registrierungseinstellungen für die Standbildgeräte wie Scanner und Drucker. Und diese Geräte haben herstellerspezifische Einstellungen, die bei Beschädigung oder Fehlkonfiguration höchstwahrscheinlich auf Fehler wie „Ein Problem hat das Scannen des Dokuments verhindert“ stoßen. Um diesen Fehler zu beheben, können Sie also versuchen, die Registrierungseinstellungen für Standbildgeräte zu ändern. Dazu müssen Sie die folgenden Anweisungen befolgen. Stellen Sie jedoch vorher sicher, dass Sie zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt erstellen.
  • Sobald Sie einen Systemwiederherstellungspunkt erstellt haben, tippen Sie auf die Tasten Win + R, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen, geben Sie „Regedit“ in das Feld ein und drücken Sie dann die Eingabetaste, um den Registrierungseditor zu öffnen.
  • Navigieren Sie als Nächstes zu diesem Registrierungsschlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrentControlSetControlStillImage
  • Klicken Sie dort mit der rechten Maustaste auf den Registrierungsschlüssel „StillImage“ und löschen Sie ihn.
  • Beenden Sie danach den Registrierungseditor und starten Sie Ihren Computer neu.
  • Nach dem Neustart Ihres Computers erstellt Windows die Einstellungen der Standbildgeräte auf die Standardeinstellungen zurück.
Mehr erfahren
So löschen Sie den Cache in Windows 11
Cache-Dateien sind temporäre Dateien, die bei der Verwendung von verschiedenen Anwendungen und Diensten erstellt wurden. Als temporäre Dateien können sie sicher aus dem System entfernt und gelöscht werden, da die Anwendung oder der Dienst bei Bedarf neue erstellt, aber leider keine alten entfernt. Diese Aufgabe wird dem Betriebssystem selbst überlassen. Windows 11-CacheAutomatische Windows-Bereinigungen können diese Dinge hauptsächlich erledigen, aber für eine erstklassige Leistung ist das manuelle Löschen des Caches eine weitaus bessere Option. Wir werden hier verschiedene temporäre Cache-Dateien untersuchen, wo sie sich befinden und wie sie bereinigt werden. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie uns etwas putzen!

Cache mit Datenträgerbereinigung löschen

  1. Offen Start Menü und suchen Datenträgerbereinigung
  2. Klicken Sie in den Suchergebnissen darauf
  3. Klicken Sie auf Laufwerke Dropdown-Menü und wählen Sie das Laufwerk aus, auf dem sich befindet Windows-11 installiert
  4. In den Zu löschende Dateien Abschnitt alle Kästchen aktivieren und klicken Sie auf OK
  5. Klicke auf Dateien löschen bestätigen

Cache des Microsoft Stores löschen

  1. Drücken Sie ⊞ FENSTER + R um den Ausführungsdialog zu öffnen
  2. Eingeben WSReset.exe und drücken Sie ENTER
  3. Es erscheinen schwarze leere Fenster, warte, bis sich das Fenster von selbst schließt und du bist fertig

Standort-Cache löschen

  1. Drücken Sie ⊞ FENSTER + I um den Standortverlauf zu öffnen
  2. Klicken Sie (sodass dort ein Haken erscheint) auf das Rechteck Datenschutz & Sicherheit
  3. In den App-Berechtigungen Abschnitt klicken Sie auf Ort
  4. Klicken Sie auf der Seite vor Ort auf Auswahl aufheben

DNS löschen und leeren

  1. Drücken Sie Start und suchen Sie nach Windows Terminal
  2. Klicken Sie in den Suchergebnissen auf Terminal
  3. Eintippen: ipconfig / flushdns und drücken Sie ENTER
Und das ist es!
Mehr erfahren
So beheben Sie den Fehlercode 0xC004C770

Fehlercode 0xC004C770 – Was ist das?

Wenn der Fehlercode 0xC004C770 während der Aktivierung der Windows 10-Software auf Ihrem Computer angezeigt wurde, machen Sie sich keine Sorgen. Dies ist ein ziemlich häufiger Fehler, insbesondere für Personen, die mehr als einen Computer besitzen, auf dem Windows 10 installiert und aktiviert ist. Der Kern dieses Fehlercodes ist, dass der von Ihnen eingegebene Produktschlüssel bereits auf einem anderen Computer beansprucht oder verwendet wurde. Da die Anzahl der Computer begrenzt ist, die einen bestimmten Lizenzaktivierungscode oder Produktschlüssel verwenden können, kann dieser Fehlercode auftreten, wenn Sie dieses Limit überschritten haben. Wenn Sie über eine Single-Use-Lizenz verfügen und den jeweiligen Produktschlüssel bereits auf einem anderen Computer eingegeben haben, wird dieser Fehler möglicherweise während der Aktivierung angezeigt.

Sowohl der Fehlercode 0xC004C770 als auch der Fehlercode 0x803FA071 sind auf dasselbe Problem zurückzuführen, und mit denselben Schritten können beide Fehlercodes behoben werden.

Lösung

Bild der WiederherstellungsboxFehlerursachen

Der Fehlercode 0xC004C770 wird wahrscheinlich während der Aktivierung von Windows 10 auf Ihrem Bildschirm angezeigt, wenn Sie oder eine andere Person in Ihrer Organisation bereits den auf einem anderen Computer verwendeten Produktschlüssel eingegeben haben. Wenn Sie über eine Mehrzwecklizenz verfügen, wurde der von Ihnen eingegebene Produktschlüssel möglicherweise bereits für die maximale Anzahl von Computern verwendet, die unter dieser Lizenz zulässig sind.

Weitere Informationen und manuelle Reparatur

Es gibt zwei grundlegende Methoden, um die mit dem Fehlercode 0xC004C770 verbundenen Probleme zu beheben. Diese Methoden können leicht von jedem implementiert werden, der mit der Interaktion mit dem Windows Store von seinem Computer aus vertraut ist, wodurch die Lösung dieses speziellen Fehlercodes ziemlich einfach und unkompliziert ist.

Wenn Sie die folgenden Schritte nicht ausführen können oder der Fehlercode 0xC004C770 nicht behoben wurde, nachdem Sie die folgenden Anleitungen befolgt haben, wenden Sie sich an einen Windows-Techniker, der mit dem Windows 10-Aktivierungsprozess vertraut ist, um Sie dabei zu unterstützen. Sie können sich auch mit dem technischen Support-Team von Windows in Verbindung setzen, um Sie bei Bedarf dabei zu unterstützen.

Methode XNUMX: Kaufen Sie einen neuen Produktschlüssel unter Windows

Wenn Sie den Produktschlüssel bereits auf einem anderen Computer oder auf der maximal zulässigen Anzahl von Geräten verwendet haben, müssen Sie möglicherweise einen zusätzlichen Produktschlüssel für den Computer mit dem Fehlercode 0xC004C770 erwerben. Produktschlüssel können physisch bei einem Händler gekauft werden, der Windows 10-Softwarelizenzen verkauft, oder direkt im Windows Store.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um einen neuen Product Key direkt im Windows Store zu erwerben:

  • Erster Schritt: Wählen Sie die Windows-Startschaltfläche unten in Ihrer Symbolleiste. Klicken Sie auf "Einstellungen" und wählen Sie die Option "Update und Sicherheit".
  • Schritt XNUMX: Klicken Sie auf die Option "Aktivierung".
  • Schritt 10: Wählen Sie im angezeigten Menü die Option „Zum Store gehen“ und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Kauf der Windows XNUMX-Software und des Produktschlüssels abzuschließen.
  • Schritt 10: Verwenden Sie den neuen Produktschlüssel, um die Installation und Aktivierung der Windows XNUMX-Software auf Ihrem Computer abzuschließen.

Wenn Sie die Option "Zum Speichern gehen" nicht sehen, wenn Sie die Seite "Aktivierung" erreichen, werden Sie möglicherweise nicht als Administrator Ihres Computers festgelegt. Wenden Sie sich in diesem Fall an das Support-Personal Ihres Unternehmens, um den Kauf-, Installations- und Aktivierungsprozess auf Ihrem Computer abzuschließen.

Methode XNUMX: Versuch, die Aktivierung per Telefon zu beenden

Für Benutzer, die Teile der Hardware ihres Computers ausgetauscht haben, z. B. das Einsetzen eines neuen Motherboards oder das Aktivieren einer neuen Festplatte, ist der Erfolg möglicherweise größer, wenn Sie versuchen, die Aktivierung über ein Telefon durchzuführen.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihre Kopie von Windows 10 von Ihrem Telefon aus zu aktivieren:

  • Erster Schritt: Öffnen Sie auf Ihrem Mobilgerät das Suchfeld in der Taskleiste.
  • Schritt 04: Geben Sie in das Suchfeld den Ausdruck „SLUI XNUMX“ ein.
  • Schritt 04: Wählen Sie die angezeigte Option „SLUI XNUMX“.
  • Schritt 10: Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Aktivierungsvorgang für Ihre Kopie von Windows XNUMX abzuschließen.

Wenden Sie sich wie bei jeder Fehlercode-Lösung an einen qualifizierten Fachmann, der im Windows 10-Aktivierungsprozess geschult ist, um Sie zu unterstützen, wenn die oben genannten Methoden nicht erfolgreich sind oder wenn Sie mit der Fähigkeit, die oben genannten Schritte erfolgreich auszuführen, nicht zufrieden sind Laden Sie ein leistungsstarkes automatisiertes Tool herunter um den Job zu erledigen.

Mehr erfahren
So beheben Sie den Fehlercode 43

Code 43 - Was ist das?

Code 43, Geräte-Manager-Fehler, wird gemeldet, wenn Windows ein Hardwaregerät wie die Grafikkarte, USB, Drucker oder andere an Ihren PC angeschlossene externe Hardware nicht erkennt.

Der Geräte-Manager stoppt die Hardware, wenn ein nicht angegebenes Problem gemeldet wird. Es wird meist im folgenden Format angezeigt:

„Windows hat dieses Gerät gestoppt, weil es Probleme gemeldet hat. Code 43 ”

Lösung

Treiberfix-BoxFehlerursachen

Code 43 kann aus mehreren Gründen ausgelöst werden. In 95 % der Fälle hängt es jedoch mit den Gerätetreiberproblemen zusammen, wie z.

  • Fehlende Fahrer
  • Beschädigte Fahrer
  • Veraltete Treiber

Treiberprobleme treten auf, wenn entweder neue Treiberversionen verfügbar sind oder Treiber aufgrund einiger zugrunde liegender Gründe wie Virusinfektionen beschädigt werden.

Abgesehen von Treiberproblemen kann Code 43 auch angezeigt werden, wenn Sie die Software installieren und entfernen. Dies kann zu Hardwarekonflikten in der Registrierung führen und die Treiberkommunikation verändern.

Code 43 kann Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, das gewünschte Gerät reibungslos zu verwenden. Obwohl Code 43 kein schwerwiegender Fehlercode wie Runtime- und BSoD-Fehler ist, ist es dennoch ratsam, ihn sofort zu beheben, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Sie können den Fehlercode 43 manchmal vorübergehend durch einen einfachen Neustart des PCs umgehen, dies behebt das Problem jedoch nicht dauerhaft. Versuchen Sie für eine dauerhafte Korrektur die unten angegebenen Methoden.

Weitere Informationen und manuelle Reparatur

Um Ihnen zu helfen, Code 43 dauerhaft von Ihrem PC aus zu reparieren, finden Sie unten einige der besten, einfachsten und effektivsten Lösungen. Folgen Sie einfach den Schritten, um Code 43 von Ihrem PC zu entfernen.

Methode 1 – Starten und führen Sie den Fehlerbehebungsassistenten aus

Dies ist eine Möglichkeit, die genaue Art des Problems zu ermitteln, bei dem der Fehlercode 43 angezeigt wurde. Um den Fehlerbehebungsassistenten zu starten und auszuführen, müssen Sie Folgendes tun:

  • Gehen Sie zum Startmenü
  • Geben Sie Device Manager in die Suchleiste ein und drücken Sie die Eingabetaste
  • Klicken Sie auf Geräte-Manager, um es auf Ihrem System auszuführen
  • Klicken Sie nun auf die Registerkarte "Allgemein".
  • Drücken Sie anschließend auf Trouble Shoot, um den Fehlerbehebungsassistenten zu starten

Der Assistent diagnostiziert das Problem und bietet Ihnen eine Lösung, um es zu beheben. Von dort aus müssen Sie lediglich die Anweisungen des Assistenten befolgen

Methode 2 - Überprüfen Sie die Hardwaredokumentation

Wenn Methode 1 aus irgendeinem Grund nicht funktioniert, besteht eine andere Lösung darin, in der Hardwaredokumentation nach weiteren Informationen zur Diagnose des Problems zu suchen.

Methode 3 - Deinstallieren Sie fehlerhafte Treiber

Wenn der zugrunde liegende Grund für Code 43 mit Treiberproblemen zusammenhängt, können Sie ihn am besten beheben, indem Sie fehlerhafte Treiber deinstallieren und dann neue Treiber neu installieren. Eine der vielen Möglichkeiten, Treiber zu deinstallieren, ist:

  • Klicken Sie auf den Startknopf
  • Geben Sie 'sysdm.cpl' in das Suchfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste, um fortzufahren
  • Öffnen Sie im Dialogfeld Systemeigenschaften die Registerkarte Hardware
  • Klicken Sie auf Geräte-Manager und doppelklicken Sie dann auf Gerätetyp
  • Klicken Sie nun auf den problematischen Berichtscode für Hardwaregeräte 43
  • Gehen Sie danach zur Registerkarte Treiber und klicken Sie auf Deinstallieren, um den Treiber vollständig zu deinstallieren
  • Besuchen Sie die Website des Herstellers und laden Sie die neue Treiberversion herunter
  • Installieren Sie es auf Ihrem System, indem Sie die ZIP-Datei extrahieren

Methode 4 – Treiber automatisch aktualisieren

Das manuelle Identifizieren und Aktualisieren neuer Treiberversionen kann sowohl frustrierend als auch zeitaufwendig sein, insbesondere wenn Sie es eilig haben und kein Computerfreak sind.

Außerdem müssen Sie die Treiber nach dem Aktualisieren immer wieder überprüfen, um sicherzustellen, dass sie nicht veraltet sind. Sie müssen sie jedes Mal aktualisieren, wenn neue Versionen verfügbar sind, was stressig sein kann.

Um diesen Ärger zu vermeiden, indem Sie Code 43 dauerhaft reparieren, laden Sie Driver . herunterFIX. Dies ist ein innovatives und benutzerfreundliches Softwareprogramm für Gerätetreiber, das ausschließlich entwickelt wurde, um alle Arten von Treiberproblemen zu lösen.

Ob Code 43 aufgrund fehlender oder veralteter Treiber auf Ihrem PC auftritt, DriverFIX kann das Problem leicht lösen.

Das in diese Software eingebettete intelligente Programmiersystem ermöglicht es, problematische und veraltete Treiber in Sekunden zu erkennen.

Es gleicht neue und kompatible Versionen ab und aktualisiert die Treiber sofort, automatisch und regelmäßig mit wenigen Klicks. Dies löst Code 43 auf und stellt auch sicher, dass alle Ihre Treiber auf dem neuesten Stand bleiben.

LED TreiberFIX ist mit allen Windows-Versionen kompatibel.

Hier klicken Treiber herunterladenFIX um Code 43 sofort zu reparieren und zu beheben.

Mehr erfahren
So beheben Sie den Windows 10-Fehler 0x8000222

Fehlercode 0x8000222 - Was ist das?

Der Fehlercode 0x8000222 ist ein Fehler, der während des Installationsprozesses für Windows 10 auftritt. Er ist auch in früheren Versionen der Software vorhanden, reicht bis zu Windows 7 zurück und betrifft sogar Windows-Softwareprodukte, einschließlich Microsoft Word, PowerPoint und andere Elemente in der Microsoft Office Suite.

Häufige Symptome sind:

  • Unfähigkeit, den Installationsprozess für neue Versionen des Betriebssystems, Microsoft Office-Programme oder anderer Windows-basierter Software abzuschließen

Während es mehrere Faktoren gibt, die zum Auftreten des Fehlercodes 0x8000222 während des Installationsprozesses beitragen können, können die meisten dieser Faktoren mit einigen Methoden auf hoher Ebene behoben werden. Diese Methoden erfordern einige fortgeschrittene Kenntnisse und Computerkenntnisse. Wenn Sie die folgenden Schritte nicht erfolgreich ausführen können oder nicht sicher sind, ob Sie diese Methoden selbst ausführen können, wenden Sie sich an einen qualifizierten Computerreparaturdienst, der mit Windows vertraut ist 10 Installationsprozess.

Lösung

Bild der WiederherstellungsboxFehlerursachen

Es gibt verschiedene Probleme, die dazu führen können, dass während des Installationsvorgangs unter Ihrem Windows-Betriebssystem der Fehlercode 0x8000222 auftritt. Die erste ist eine beschädigte Datei in Ihrer Systembibliothek oder dynamischen Linkbibliothek, auch DLL genannt. Die zweite ist eine Störung durch Ihren Proxy, Ihre Firewall oder Ihre Antivirensoftware, die den Computer daran hindert, auf die Dateien zuzugreifen, die für einen erfolgreichen Abschluss der Installation Ihres Windows-Betriebssystems oder Ihrer Windows-Software erforderlich sind.

Weitere Informationen und manuelle Reparatur

Um den Fehlercode 0x8000222 auf Ihrem Windows-Betriebssystem zu beheben und zu beheben, können Sie unabhängig von der Version der von Ihnen verwendeten Software einige Schritte ausführen. Beachten Sie, dass für diese Schritte einige fortgeschrittene Kenntnisse und Kenntnisse Ihres Computers erforderlich sind. Wenn Sie also nicht glauben, dass Sie diese Schritte selbst ausführen können, oder wenn die folgenden Methoden das Problem auf Ihrem Gerät nicht vollständig lösen, wenden Sie sich an einen qualifizierten Computerreparaturtechniker zur Unterstützung.

Hier sind die besten Möglichkeiten, um den Fehlercode 0x8000222 auf Ihrem Windows-Computer zu beheben:

Methode XNUMX: Korrigieren Sie Ihre DLL-Abhängigkeitsregistrierung

Stellen Sie vor der Implementierung dieser Methode sicher, dass auf Ihrem Computer kein Proxy aktiv ist. Um zu überprüfen, ob ein Proxy aktiv ist, drücken Sie einfach die Windows-Taste zusammen mit der Taste „R“ und geben Sie den Befehl „cmdGeben Sie dann beim Öffnen der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein:Netsh Winhttp importieren Proxy-Quelle = dh”. Wenn in der folgenden Box die Meldung angezeigt wird, dass in den Proxy-Einstellungen ein Fehler beim Schreiben aufgetreten ist und der Zugriff verweigert wurde, können Sie die Proxy-Einstellung in Ihrem Internet Explorer deaktivieren und der Fehler wird behoben allein.

Wenn Sie keinen aktiven Proxy haben, müssen Sie überprüfen, ob Ihre DLL-Abhängigkeiten ordnungsgemäß eingerichtet sind. Öffnen Sie dazu die Eingabeaufforderung erneut, indem Sie gleichzeitig die Windows-Taste und die Taste „R“ drücken und „cmd”. Sobald die Eingabeaufforderung aktiv ist, geben Sie einfach „regsvr32 Officevalidator.dllVersuchen Sie dann, die Installation fortzusetzen, sobald sie abgeschlossen ist.

In einigen Fällen müssen Sie Ihren Computer möglicherweise neu starten, bevor Sie den Windows-Installationsvorgang ausführen können.

Methode XNUMX: Deaktivieren Sie Firewalls und Antivirensoftware vor der Installation

Wenn die oben beschriebene Methode das Problem nicht erfolgreich behoben hat, können Sie in Ihrem Control Panel alle Firewalls oder Antivirenprogramme deaktivieren, die möglicherweise Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, den Windows-Installationsprozess abzuschließen. Abhängig von den Programmen, die Sie für Ihre Antiviren-Anforderungen verwenden, müssen Sie Ihren Computer möglicherweise neu starten, bevor Sie erneut versuchen, den Installationsvorgang durchzuführen.

Sie sollten in der Lage sein, Ihre Firewall- und Antivirenprogramme wieder einzuschalten, sobald der Installationsvorgang vollständig abgeschlossen ist.

In den meisten Fällen wird durch das Ausführen der obigen Schritte das Auftreten des Fehlercodes 0x8000222 auf Ihrem Windows 10-Computer vollständig behoben.

Methode XNUMX: Verwenden Sie ein automatisiertes Tool

Wenn Sie immer ein Hilfsprogramm zur Verfügung haben möchten, um diese Windows 10- und andere verwandte Probleme zu beheben, wenn sie auftreten, Herunterladen und installieren ein leistungsstarkes automatisiertes Tool.

Mehr erfahren
1 2 3 ... 165
Logo
Copyright © 2022 ErrorTools. Alle Rechte vorbehalten
Warenzeichen: Microsoft Windows-Logos sind eingetragene Warenzeichen von Microsoft. Haftungsausschluss: ErrorTools.com ist nicht mit Microsoft verbunden und beansprucht keine direkte Zugehörigkeit.
Die Informationen auf dieser Seite dienen nur zu Informationszwecken.
DMCA.com Schutzstatus